selpers
Zurück zur Kursübersicht

Kurs CLL verstehen: Lektion 1 von 6

Das lymphatische System

Die chronische lymphatische Leukämie (CLL) ist eine Erkrankung, die das lymphatische System betrifft. Um CLL zu verstehen ist es deshalb wichtig, den Aufbau und die Funktionen des menschlichen Lymphsystems zu kennen.

Lymphkreislauf

Neben dem Blutkreislauf stellt das Lymphsystem das zweite große Kreislaufsystem des menschlichen Körpers dar. Die Blutgefäße verzweigen sich immer mehr bis hin zu den feinen Kapillaren. Über das Blut gelangen Nährstoffe zu allen Zellen des Körpers. Diese Nährstoffe werden zusammen mit Blutplasma (wässriger Flüssigkeit) aus den Kapillaren abgegeben. Etwa 90 Prozent der Flüssigkeit wird wieder in die Blutgefäße aufgenommen und in den Venen zurück transportiert. Die restlichen 10 Prozent bleiben als Lymphe (Lymphflüssigkeit) in den Zwischenräumen rund um die Körperzellen. In den Zellzwischenräumen beginnt das Lymphsystem mit blind endenden feinen Lymphgefäßen, den Lymphkapillaren. Sie nehmen Lymphflüssigkeit auf und vereinigen sich zu immer größeren Lymphgefäßen. Diese verlaufen meistens parallel zu den großen Venen des Blutkreislaufs.

Aufgaben des lymphatischen Systems

Das Lymphsystem erfüllt im Körper wichtige Funktionen. Dazu gehören vor allem drei Hauptaufgaben:

1. Die Immunabwehr

Das lymphatische System ist Teil des Immunsystems und dient der Abwehr und Entsorgung von Erregern und Fremdstoffen.

Das Lymphsystem dient der Immunabwehr. Es wirkt bei Erkennung und Entfernung von Viren und Bakterien mit: Im Hals-Rachen-Raum werden Erreger abgefangen. In den lymphatischen Organen befinden sich verschiedene Immunzellen. Auch veränderte Zellen wie Krebszellen und deren Vorläufer werden innerhalb des lymphatischen Systems aufgespürt und aus dem Körper entfernt. Aus diesem Grund zählt das Lymphsystem zum Immunsystem.

2. Regulation von Flüssigkeit im Gewebe

Das Lymphsystem reguliert den Wasserhaushalt im Gewebe und sorgt für den Abtransport von überschüssiger Flüssigkeit.

Im Lymphsystem wird Flüssigkeit, die Lymphe oder Lymphflüssigkeit, transportiert. Im Körpergewebe sorgt sie dafür, dass um alle Körperzellen herum das Volumen der Flüssigkeiten reguliert wird. Überschüssige Flüssigkeit wird über die Lymphe in den Blutkreislauf abgeführt. Ist diese Funktion gestört, kommt es zum Lymphödem (Ansammlung von Flüssigkeit im Gewebe). Die Muskulatur des Körpers regt den Lymphfluss an. Wenn Sie sich bewegen oder die Muskulatur (zum Beispiel der Waden) anspannen, kann der Abfluss der Lymphe um das Zehnfache ansteigen.

3. Transport von Fetten

In der Lymphflüssigkeit werden Nahrungsfette vom Darm zu den Körperzellen transportiert.

Wenn wir Nahrungsfette zu uns nehmen, werden diese im Darm aufgenommen. Der Großteil der Fette wird dabei über die Lymphe abtransportiert und nicht – wie andere Nährstoffe – über das Blut. Fette sind nicht wasserlöslich. Die Lymphe wird durch die aufgenommenen Fette milchig und trüb. Im Blut würden dadurch wichtige Funktionen und die Fließfähigkeit leiden.

Bestandteile des lymphatischen Systems

Das lymphatische System ist ein komplexes Netz aus verschiedenen Organen und Zellen, die über den ganzen Körper verteilt sind. Seine Bestandteile sind alle über den Blutkreislauf oder die Lymphgefäße miteinander verbunden.

Klicken Sie beim untenstehenden Slider einfach auf die Steuerungs-Pfeile um zwischen den Slides zu wechseln. Auf mobilen Geräten können Sie per “Swipe”-Bewegung zwischen den Slides wechseln.

ATONC161182-2016-12-20 | Geprüft Univ.-Prof. Dr. Ulrich Jäger: Stand 23.03.2017

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt / Ihrer Ärztin, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu empowern und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.