selpers
Zurück zur Kursübersicht

Kurs Mundtrockenheit und Entzündungen im Mund: Lektion 6 von 7

Behandlung von Entzündungen im Mund

Einen Arzt sollten Sie spätestens dann aufsuchen, wenn Sie aufgrund einer Mundschleimhautentzündung nicht mehr ausreichend essen und trinken können. Bei einer leicht schmerzhaften Entzündung genügen meist lokale schmerzlindernde Maßnahmen wie das Auftragen Lokalanästhetika-haltiger Lösungen. Sind die Schmerzen stärker, kann Ihnen der Arzt Schmerzmittel verordnen.

Häufig treten bei krebstherapiebedingten Mundschleimhautentzündungen zusätzlich Pilzinfektionen in Erscheinung. So kommt es vor allem bei einer Behandlung mit Kortisonpräparaten zu einer Besiedlung mit Candida albicans. Anzeichen hierfür sind weiße, fleckige Beläge, die sich abwischen lassen. Die Schleimhaut darunter ist für gewöhnlich deutlich gerötet. Solche Pilzinfektionen können meist gut mit Tabletten oder lokalen Spülungen behandelt werden.

Ernährungsempfehlungen bei Entzündungen im Mund

Um den Therapieerfolg nicht zu gefährden, ist es für Krebspatienten wichtig, sich trotz Mundschleimhautentzündung möglichst ausgewogen zu ernähren.

Folgende Tipps können Ihnen dabei helfen:

  • Essen Sie viele kleine Mahlzeiten statt wenige große.
  • Vermeiden Sie harte, bröselige Speisen.
  • Bevorzugen Sie weiche oder flüssige Nahrung.
  • Trinken Sie während des Essens in kleinen Schlucken, um dadurch die Speisen anzufeuchten.
  • Vermeiden Sie heiße Getränke und Speisen.
  • Verzichten Sie auf Lebensmittel, die Ihre Schleimhäute zusätzlich reizen, z. B. Zitrusfrüchte, stark Gesalzenes oder scharfe Gewürze.
  • Weichen Sie bei sehr starken Beschwerden vorübergehend auf Trinknahrung aus.
  • Ungünstig sind Früchte mit hohem Säuregehalt wie Ananas, Johannisbeeren, Sauerkirschen, Rhabarber und Tomaten sowie daraus gewonnene Säfte. Im Sortiment für Babynahrung finden Sie säurearme Apfelsäfte, die vielleicht eine gute Alternative darstellen.

Geprüft Dr. med. Lariza Dzirlo: Stand 9.10.2016

Kurs Mundtrockenheit und Entzündungen im Mund
Bewerten

Ihr Feedback hilft anderen Nutzern die für sie passenden Kurse zu finden.

Würden Sie diesen Online-Kurs empfehlen?

Mundtrockenheit und Entzündungen im Mund
4.5/5 (95)

Zur Kursübersicht
Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt / Ihrer Ärztin, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu empowern und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.

selpers Gesundes Lernen

Immer informiert

Ja, ich möchte den Newsletter von selpers abonnieren und regelmäßig über Blogbeiträge, Online-Kurse und Veranstaltungen informiert werden.