2. Meine Schluckbeschwerden einordnen

Arten von Schluckbeschwerden

Schluckbeschwerden lassen sich in schmerzhafte, schmerzlose und kloßartige Beschwerden unterteilen. Ihre Fachärztin/Ihr Facharzt wird Ihre Beschwerden nach einem Gespräch und bildgebenden Verfahren einordnen.

Arten von Schluckbeschwerden

Folgende Arten von Schluckbeschwerden lassen sich unterscheiden:

  • Schmerzen beim Schlucken (Odnophagie)
  • Schmerzlose Schwierigkeiten beim Schlucken (Dysphagie)
  • Gefühl einen „Kloß im Hals“ zu haben (Globusgefühl)

Der „Kloß im Hals“ bei Schluckbeschwerden

Das Gefühl einen „Kloß im Hals“ zu haben, bezeichnet man als Globusgefühl. Nur wenn das Gefühl unabhängig von Mahlzeiten auftritt, handelt es sich um ein Globusgefühl.

Wie Ihre Ärztin/Ihr Arzt die Schluckbeschwerden einordnet

Ihre behandelnde Ärztin/Ihr behandelnder Arzt wird Ihre Schluckbeschwerden mit folgendender Vorgehensweise medizinisch einordnen:

  1. Anamnese: Im Gespräch mit Ihnen wird Ihre behandelnde Ärztin/Ihr behandelnder Arzt herausfinden, wie, wann und wo genau Ihre Beschwerden auftreten.
  2. Schluckakt-Röntgen: In einem speziellen Röntgen kann durch FachärztInnen beurteilt werden, welcher Teil Ihres Schluckvorgangs gestört ist.
  3. Spezielle Untersuchungen: Weitere Untersuchungen können ggf. durch Ihre Fachärztin/ Ihren Facharzt für Bildgebung oder Magen-Darm-Heilkunde verordnet werden.

Der Kloß im Hals

Vielleicht hatten Sie in der Schule mal einen „Kloß im Hals“, als Sie ein Referat halten sollten. Oder als Sie einmal besonders traurig waren. Tatsächlich sprechen Mediziner auch dann von einem „Kloß im Hals“ oder Globusgefühl, wenn die Ursache rein psychischer Natur ist. Aufregung, Trauer, oder Angst sind häufige Auslöser.

Woran Sie psychisch bedingte Schluckbeschwerden noch erkennen und welche psychischen Grunderkrankungen ihnen zugrunde liegen können, erfahren Sie im Abschnitt „Psychische Ursachen für Schluckbeschwerden“.

Deutliche Symptome von Schluckbeschwerden

Frühe Warnzeichen für Schluckbeschwerden sind oft ein häufiges Räuspern und ein verändertes Essverhalten. In der Folge verlieren Betroffene oft unwillkürlich Gewicht oder erleiden Lungenentzündungen.

Frühe Warnzeichen für Schluckbeschwerden

Wenn folgende Auffälligkeiten sich häufen, könnten Schluckbeschwerden vorliegen:

  • Häufiges Räuspern
  • Das Gefühl, Nahrung nicht vollständig runterzuschlucken
  • Laufende Nase beim Essen
  • Wiederkehrende Lungenentzündungen, Bronchitiden

Folgen von Schluckbeschwerden

Unbehandelt können Schluckbeschwerden zum Beispiel zu folgenden Veränderungen führen:

  • Vermeidungsverhalten: Betroffene versuchen zum Beispiel trockene Nahrungsmittel zu meiden, um die Beschwerden zu verringern.
  • Gewichtsabnahme: Wenn Betroffene weniger essen, um Beschwerden zu vermeiden, kann dies zu Gewichtsabnahme führen.
  • Atemwegserkrankungen: Gelangt Nahrungsbrei oder Flüssigkeit in die Atemwege, kann es zum Beispiel zu Lungenentzündungen oder Bronchitiden kommen.

Mehr Informationen zum Zusammenhang zwischen Schluckbeschwerden und Atemwegserkrankungen finden Sie auch unter „Risiko von Schluckbeschwerden“ sowie im folgenden Abschnitt „Verdeckte Symptome“.

Dringende Warnhinweise bei Schluckbeschwerden

Wenn folgende Beschwerden aufgetreten sind, sollten Schluckbeschwerden dringend ärztlich abgeklärt werden:

  • Erbrechen nach dem Essen
  • Blutiger Husten
  • Blutiges Erbrechen

Verdeckte Symptome

Schluckbeschwerden beginnen meist milde. Ein verändertes Essverhalten, Gewichtsabnahme oder häufige Lungenerkrankungen könnten verdeckte Symptome sein.

Verändertes Essen bei Schluckbeschwerden

Unerkannte Schluckbeschwerden führen oft zu einem veränderten Essverhalten. Beispiele dafür sind:

  • Langsameres Essen
  • Eingeschränktes Essen und Vermeiden schwer schluckbarer Nahrung (z. B. grobes Fleisch)
  • Vermehrtes Trinken beim Essen
  • Weniger Essen
  • Vermehrte Aufnahme von breiigen oder flüssigen Speisen

Brustschmerzen bei Schluckbeschwerden

Schluckbeschwerden führen häufig zu Schmerzen hinter dem Brustbein. Da auch viele Herzerkrankungen Brustschmerzen verursachen, fällt die Unterscheidung nicht immer leicht. Ihre behandelnde Ärztin/Ihr behandelnder Arzt wird gegebenenfalls weitere Untersuchungen einleiten.

Mehr Informationen zu Untersuchungsmethoden bei Schluckbeschwerden finden Sie im Abschnitt „Arten von Schluckbeschwerden“ dieser Lektion.

Häufige Lungenerkrankungen bei Schluckbeschwerden

Im Rahmen von Schluckbeschwerden kann es zu Lungenerkrankungen kommen. Dabei gelangen Nahrungsbestandteile oder Flüssigkeiten über die Luftröhre in die Lunge. Eine Entzündungsreaktion in der Lunge ist die Folge.

Geprüft Prim. Univ.-Prof. Dr. Christian Madl: Stand August 2022 | Quellen und Bildnachweis

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.