Zurück zur Kursübersicht

Kurs Durchfall bei der Brustkrebstherapie: Lektion 5 von 6

Kochen bei Durchfall

Bei Durchfall kommt es darauf an, dass Sie weiterhin genug essen und trinken und das Richtige zu sich nehmen. Die Zubereitung spielt eine wichtige Rolle und auch der Genuss soll nicht zu kurz kommen. In dieser Lektion haben wir für Sie einige konkrete Ernährungstipps und Kochrezepte speziell für Durchfall zusammengestellt.

Video Transkript

Können Sie einen kurzen Überblick darüber geben, welche Lebensmittel bei Durchfall zu empfehlen sind und welche eher nicht?

Gut, ich darf Ihnen jetzt noch vorführen im Groben, was hilfreiche Lebensmittel sind.

  • Das erste, da möchte ich hervorheben den Schwarztee, und zwar dass der bitte möglichst lange zieht — Minimum vier Minuten. Es kann natürlich auch zehn Minuten lang sein. Wir haben im Schwarztee Substanzen drinnen, die die Flüssigkeit im Darm binden, aber auch natürlich die Darmfrequenz, die Eigenbewegung des Darmes wirklich beruhigt, ist gleich: die die Darmmotilität beruhigt sich etwas.
  • Eine ähnliche Wirkung wissen wir, dass wir das bei getrockneten Schwarzbeeren, getrockneten Heidelbeeren haben. Wie bereite ich das zu? Ist ja eigentlich auch etwas, was wir nicht im täglichen Hausgebrauch haben. Ich nehme einen Esslöffel Heidelbeeren, übergieße das mit kochend heißem Wasser und lasse das ebenfalls fünf bis zehn Minuten ziehen. Ich habe dann die Möglichkeit, dass ich das Gemisch durch ein Sieb durchdrücke und dann eine Art musiges, breiiges Flüssigkeit dann konsumiere. Auch das kann ich mehrmals am Tag trinken. Wenn Sie das fünf Mal, sieben Mal, zehn Mal machen, wäre das absolut in Ordnung und vor allem sehr, sehr hilfreich.
    Die getrockneten oder eigentlich auch frischen Heidelbeeren haben wir nur nicht das ganze Jahr über praktisch in Verwendung. Sie können deshalb so sinnvoll und auch hilfreich bei Erkrankungen sein, weil sie eine große Menge an Pektinen enthalten. Pektin ist eine Substanz, die Flüssigkeit im Darm bindet und damit die Stuhlfrequenz deutlich reduziert. Sie werden sich jetzt fragen: Wo finde ich getrocknete Heidelbeeren, oder wo kann man die kaufen? Man kann sie in jeder Apotheke oder auch in wirklich gut sortierten Reformhäusern bekommen. Man hat sie eigentlich über das ganze Jahr. Und wenn jemand wirklich gerne Schwarzbeeren sucht: Bitte, man kann sie auch wie Pilze durchaus selbst trocknen. Aber über das Jahr verfügbar in Apotheken oder gut sortierten Reformhäusern.
  • Eine alte, ich nenne es fast ein altes Hausrezept, das Sie wahrscheinlich alle auch noch von Ihrer Kindheit kennen, das ist Cola mit Soletti (Salzstangen). Heutzutage raten Mediziner eher davon ab, weil ich einerseits Kohlensäure in Cola, im Cola-Getränk habe. Aber wenn man wenn man die Kohlensäure mit meiner Gabel aus der Cola rausrührt, dazu Soletti konsumiert, ist das sehr wohl nach wie vor eine hilfreiche Maßnahme gegen eine Durchfallserkrankung.
  • Was darf ich Ihnen noch zeigen, was hilfreich ist, wenn ich akut an Durchfall leide? Das ist einerseits der Zwieback, der gute alte Zwieback. Der ist deshalb so hilfreich, weil er in einer Form vorliegt durch das Toasten des Weißbrotes, wo dann eine bräunliche Schicht entsteht, damit unterstütze ich den Verdauungstrakt. Es ist hier bereits ein Verdauungsschritt vorweggenommen. Das heißt: Es ist ein ganz, ganz leicht verdaubares Lebensmittel.
  • Beim Brot, und das muss ich Ihnen auch ganz ehrlich sagen, möchte ich Sie darauf hinweisen, dass wir bei einer Durchfallerkrankung nicht auf das gesunde Vollkornbrot zurückgreifen sollen. Deshalb nicht, weil das Vollkornbrot in der Phase, wo der Darm kränkelt, einfach zu grob ist. Er braucht zu lang in der Verdauung, damit daraus die Nährstoffe aufgespalten werden. Auch hier ist es wieder hilfreich, bitte auf Weißmehlprodukte zurückzugreifen. Und Sie werden sich denken: „Mein Gott, ich möchte mich ja möglichst gesund ernähren.“ Sie sollen sich bei Durchfallserkrankungen vor allem an Ihren Körper angepasst ernähren. In dem Fall müssen wir davon ausgehen, dass ein gesundes Lebensmittel bei Durchfallserkrankungen das Weißbrot und der Zwieback oder auch Semmeln sind.
  • Zum Abschluss darf ich Ihnen dann auch noch Haferflocken zeigen. Bei Durchfallserkrankungen, bitte, das ist ganz, ganz wichtig, dass Sie ganz, ganz bewusst auf die klassischen kleinen Haferflocken oder Reisflocken oder Reisschleimenflocken bitte zurückgreifen. Auch hier wird wieder Flüssigkeit im Darm gebunden, und das hilft damit, dass Toxine ausgeschieden werden.

Soll ich bei Durchfall frisches Obst und Gemüse essen?

Bei Durchfallserkrankungen sollten Sie auf rohen Obst- und Gemüsekonsum eigentlich komplett verzichten, mit den drei Ausnahmen:

  • Das ist der geriebene Apfel,
  • das ist die Banane
  • und die Karotte, wobei wir die aber in gekochter Variante zuführen.

Ansonsten bitte Abstand nehmen vom rohen Obst und Gemüse oder vom Salat.

 

Zubereitung Bananenbrei

  • Möglichst reife Banane
  • Gabel und eventuell Messer
  • Teller

Gut. Als nächstes möchte ich Ihnen zeigen, dass Bananen sehr hilfreich sein können bei Durchfallserkrankungen. Was ist drinnen in der Banane? Ich habe in der Banane einerseits Pektine drinnen, ich habe Mineralstoffe drinnen, wobei ich hier das Magnesium hervorheben möchte. Magnesium hat die Fähigkeit, muskelentspannend zu wirken. Das ist natürlich sehr, sehr fein bei Durchfallserkrankungen. Ich habe aber auch in einen Stoff drinnen, das ist das Tryptophan, und das Tryptophan ist ein Grundbaustein für die Herstellung von Serotonin. Serotonin ist das, was uns eigentlich eine gute Stimmung, eine glückliche Stimmung macht.

Wie bereite ich jetzt eine Banane zu, dass sie uns sozusagen bei den Durchfallerkrankungen hilft?

  • Ich verwende logischerweise das Innere einer Banane.
  • Ich zerteile sie in kleine Stücke.
  • Bitte achten Sie darauf, dass sie eine möglichst reife Banane verwenden, weil die reife Banane Inhaltsstoffe hat oder noch mehr Inhaltsstoffe hat, nämlich die Pektine, die Ihnen die Flüssigkeit im Darm bindet.
  • Die Banane wird dann richtiggehend zerdrückt.

Und diesen Bananenbrei, den führen Sie dann bitte so oft Sie mögen am Tag zu. Sie werden sehen, dass dies innerhalb von zwei Tagen auf jeden Fall ihre Stuhlfrequenz deutlich reduziert.

 

Zubereitung geriebener Apfel

  • Apfel
  • Reibe
  • Teller

Tipp: Den geriebenen Apfel ein paar Minuten stehen lassen, bis er bräunlich wird

Als nächstes darf ich Ihnen den geriebenen Apfel vorführen. Der Apfel ist ein ganz, ganz wichtiges Hilfsmittel bei Durchfallserkrankungen, weil der Apfel Inhaltsstoffe hat, nämlich vor allem eine große Anzahl von Pektinen. Und Pektine haben die Eigenschaft, dass sie Flüssigkeit bzw. auch Toxine, die im Darm entstehen bei Durchfallserkrankungen, dass die gebunden werden. Und wenn die Flüssigkeit im Darm gebunden wird, führt das auch dazu, dass die Stuhlfrequenz und auch die Zusammensetzung, nämlich diese Wässrigkeit, sich deutlich reduziert.

Wie stelle ich das her?

  • Ich reibe den Apfel mit der Schale. Und es ist eigentlich ganz egal welche Apfelsorte Sie verwenden. Sie reiben den; Sie können das grob reiben, Sie können auch die feine Variante nehmen. Fein ist vielleicht deshalb besser, weil die Oberfläche, die dadurch entsteht, größer ist, wenn man den Apfelwein reibt und auch die Schale damit feiner hergestellt wird.
  • Wenn Sie dann fertig sind, ist es so, dass Sie den Apfel ganz bewusst ein paar Minuten stehen lassen. Sie werden dann in der Optik sehen, dass sich dieser Apfel verfärbt. Das ist in dem Fall auch wirklich gewollt. Wir wollen die Bräunung des Apfels, damit diese Pektine sozusagen wirklich zu ihrer Wirkungshochleistung kommen und damit Flüssigkeit in unserem gekränkten oder kränkelnden Darm binden.

Wie kann die Drittellösung bei Durchfall helfen?

Die Drittellösung ist eine Kombination

  • aus einem langgezogen Schwarztee,
  • aus Orangensaft
  • und aus stillem Mineralwasser
  • mit einer Prise Salz versetzt.

Diese Drittellösung kann deshalb hilfreich sein bei Durchfallerkrankungen,

  • erstens einmal weil es die Flüssigkeit dem Körper wieder zuführt.
  • vom Geschmack her sehr, sehr akzeptabel ist, sogar viel, viel besser als das, was viele Sportler in Form von Elektrolytlösungen zuführen, die Sie bei diversen Drogerien, Sportfachgeschäften oder auch Apotheken kaufen können. Es ist ein sehr pikanter Geschmack.
  • und es werden die Mineralstoffe zugeführt, die der Körper aufgrund der wässrigen Stuhl Konsistenz verliert.

Also eigentlich ein sehr, sehr einfaches, simples altes Hausmittel. Sicherlich sehr sinnvoll.

Zubereitung Drittellösung:

Gut, ich möchte Ihnen jetzt zeigen, wie man eine Drittellösung herstellt. Eine Drittellösung ist eigentlich eine ganz simple Möglichkeit, den Flüssigkeitsverlust, der entsteht, wenn man Durchfall hat, und sich damit die Flüssigkeit sozusagen wieder zuzuführen.

Was brauchen wir dafür?

  • Wir brauchen Orangensaft.
  • Wir brauchen schwarzen Tee, der mindestens zehn Minuten gezogen hat.
  • Und dann stilles Mineralwasser.
  • Und eine Prise Salz

Drittel — damit meint man, dass man ein Drittel, in dem Fall 300 Milliliter, Schwarztee verwendet. Korrekterweise müsste man sagen, man müsste das mit einem Messbecher bitte austesten bzw. genau abmessen, damit die Lösung auch wirklich korrekt ist.

Dann nehmen Sie den Orangensaft. Im Orangensaft habe ich vor allem die verlorenen Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium.

Und dann noch das letzte, das ist das stille Mineralwasser. Deshalb stilles Mineralwasser und nicht einfach Leitungswasser, weil es auch darum geht, dass wir möglichst keimarm agieren und arbeiten. Und auch bitte nicht prickelndes Mineralwasser, weil die Gasbläschen, die Kohlensäure nicht hilfreich sind bei Durchfallerkrankungen.

Und zum Schluss bitte noch eine Messerspitze Natriumchlorid, ist gleich Speisesalz dazugeben.

Das Ganze rühren Sie dann um. Sie sehen: Ich habe da jetzt leider nur einen kleinen Löffel, aber Sie können auch einen großen verwenden.

Und dann ist es so, dass Sie das einfach im Laufe der nächsten zwei, drei Stunden auch konsumieren. Damit wird der Flüssigkeitsverlust, der sich durch den Durchfall ergibt, sehr, sehr hilfreich wieder aufgefüllt.

Helfen Cola und Salzstangen bei Durchfall?

Das alte Hausmittel Cola und Salzstangen, altbewährt, wie ich schon angeführt habe, ist in letzter Zeit ein bisschen in Kritik gekommen. Jahrzehnte lang sind wir damit groß geworden. Zwei Kritikpunkte gibts von der Ernährungsmedizin oder auch von der Ärzteschaft.

  • Das eine ist der Inhaltsstoff Kohlensäure beim Cola. Da könnte man Abhilfe leisten, indem man das mit einer Gabel heraus rührt.
  • Und andererseits auch der relativ hohe Zuckergehalt beim Cola.

Aber grundsätzlich ist, wenn ich akut nichts anderes zur Verfügung habe, das Cola vielleicht ein bisschen verdünne — ich führe da Salz zu, ich führe da eine gewisse Menge an Flüssigkeit zu, sprudele die Kohlensäure heraus, hat dieses alte, bewährte Hausmittel sicherlich auch noch seine Berechtigung. Aber, wie gesagt: Es gibt natürlich auch Kritikpunkte dazu.

Wie sollten Lebensmittel allgemein zubereitet werden bei Durchfall?

Ja, ich habe mir da so einen englischen, knackigen Satz zurechtgelegt: Boil it, peel it, cook it, or forget it. Damit meine ich oder umschreibe ich eigentlich im Gesamten, wie die Zubereitungsart sein soll, wenn ich eine Durchfallserkrankung habe. Also alles, was gekocht ist, was gegart ist, also was nicht roh ist, und was abschält werden kann, das kann zugeführt werden. Ansonsten, bitte, soll man es vergessen.

Sollte ich auf gebratene und gebackene Speisen verzichten?

Gebratene und gebackene Speisen sind Speisen, die den Körper, ist gleich den Verdauungstrakt, in der Situation, wo er schwächelt, wo er erkrankt ist, eigentlich sehr, sehr stark belasten, weil wir beim gebratenen einerseits die Röstprodukte berücksichtigen müssen, aber natürlich auch den hohen Fettanteil. Und Fett in der Ernährung führt dazu, dass es am längsten im Verdauungstrakt braucht, um verstoffwechselt zu werden. So gesehen ist das sicherlich nicht sinnvoll und nicht hilfreich, gebratene oder gebackene Speisen in der Situation eines Durchfalls zuzuführen.

Darf ich meine Speisen salzen und würzen?

Die Würzung Ihrer Ernährung oder Ihres Essens ist nicht kontraproduktiv – allerdings in milder und sanfter Variante. Also das heißt: Sie sollen einfach in der Kräftigkeit ein bisschen zurückschrauben, also mild die Dinge würzen, nicht zu scharf bitte. Das ist ein vielleicht ganz wichtiger Hinweis.

 

Auf den Punkt gebracht

Kochen bei Durchfall

  • Bei Durchfall vermeiden: Milch, Kaffee und Alkohol, Vollkornprodukte, Müsli, fette und scharfe Speisen.
  • Bei Durchfall empfehlenswert: viel Flüssigkeit, Weißbrot, geriebener Apfel, zerdrückte Banane, gekochte Karotten, Drittellösung und Heidelbeeren.

Ein paar Grundregeln zum Kochen bei Durchfall

  • Essen Sie keine rohen Speisen. Erhitzt, geschält und/oder gekocht sind die Nahrungsmittel bei Durchfall verträglicher.
  • Kochen Sie so fettarm wie möglich. Beschichtete Pfannen sind dabei hilfreich.
  • Gebratene und gebackene Speisen sollten Sie bei Durchfall besser meiden. Röststoffe und Fette sind nämlich schwer verdaulich.
  • Es spricht nichts dagegen, Speisen zu würzen, aber nicht zu intensiv und vor allem nicht zu scharf.
  • Je besser Sie die Nahrung kauen, und je langsamer Sie essen desto besser wirkt sich dies auf den Darm aus.

Sind Cola und Salzstangerl gut bei Durchfall?

Die Antwort lautet: Nur bedingt.

  • PRO: Die Kombination enthält Zucker (Cola) und Natriumchlorid (Salzstangerl). Beides sollte man bei Durchfall ausreichend zuführen.
  • CONTRA: Es ist kein Kalium enthalten, welches bei Durchfall sehr wichtig ist. Der übermäßige Zuckergehalt, die Kohlensäure und das in Cola enthaltene Koffein können den Durchfall verstärken.

FAZIT: Von Cola und Salzstangerl als alleinige Durchfall-Diät ist abzuraten. Sie sollten unbedingt die Kohlensäure aus dem Getränk durch Umrühren reduzieren.

Ernährungstipp: Pektinkost

Pektine sind pflanzliche Mehrfachzucker mit hohem Wasserbindungs- und Quellvermögen. Pektinkost bindet Wasser im Darm und ist bei Durchfall sehr empfehlenswert.

Zur Pektinkost zählen zum Beispiel:

  • Bananenbrei (zur Herstellung siehe Rezepte-Downloads)
  • Geriebener Apfel (zur Herstellung siehe Rezepte-Downloads)
  • Gekochte Karotten
  • Heidel- oder Schwarzbeeren (frisch, getrocknet oder als Tee)
  • Pektinpulver (zum Anrühren, erhältlich im Reformhaus oder in der Apotheke)

Nehmen Sie bei Durchfall über den Tag verteilt 5 bis 6 kleine Pektin-Mahlzeiten ein.

Vorschlag zum langsamen Kostaufbau

Bei Durchfall sollten Sie Ihren Darm durch eine angepasste Ernährung schrittsweise auf eine normale Kost vorbereiten. Beginnen Sie mit der Nahrungsmittelauswahl bei Stufe 1 (siehe unten). Wenn Sie diese gut tolerieren, können Sie langsam auf die Kost der nächsten Stufe umsteigen.

Stufe 1

  • Getränke: Lang gezogener Schwarztee, Mate-, Grün-, Kamillen-, Pfefferminztee, Wasserkakao
  • Weißbrot, Semmel, Toastbrot, Zwieback
  • Heidelbeermus oder -kompott
  • Bananenbrei, geschabter Apfel
  • Karottensuppe oder -brei
  • Grieß-, Reis- oder Haferschleimsuppe

Stufe 2

  • Laktosefreier Magertopfen
  • Apfelmus oder -kompott
  • Fettarmer Frischkäse laktosefrei
  • Fettarme Suppen, Einmachsuppen
  • Kartoffelpüree (Laktosefreie Milch und wenig Fett)
  • Passiertes oder kleinwürfelig geschnittenes Gemüse (Karotten, Sellerie, Zucchini, Spinat, Kürbis, Schwarzwurzel)
  • Reis, Teigwaren, Kartoffeln
  • gekochtes oder gedünstetes mageres Fleisch
  • gekochter oder gedünsteter magerer Fisch

Stufe 3

  • Leichte Vollkost

Unter leichte Vollkost versteht man vollwertige Kost, die den Körper ausreichend mit Nährstoffen und Kalorien versorgt, jedoch auf belastende Speisen verzichtet. Sie können alle Lebensmittel zuführen, die keine Blähungen, Magenschmerzen, Oberbauchbeschwerden, Verstopfung, Durchfall oder Sodbrennen verursachen.

Download: Leicht bekömmliche Rezepte bei Durchfall!

Bauchschmeichler - Leicht bekömmliche Rezepte bei DurchfallMit zu den wichtigsten Maßnahmen bei Durchfall zählt die richtige Ernährung. Sie soll einerseits den Durchfall lindern bzw. ihn nicht weiter verstärken und andererseits die Verluste wichtiger Nährstoffe wettmachen. Die Zubereitung spielt eine wichtige Rolle und auch der Genuss soll nicht zu kurz kommen. Im Download “Bauchschmeichler – Leicht bekömmliche Rezepte bei Durchfall” finden Sie  Rezeptvorschläge zum Downloaden von Claudia Petru, unserer Diätologin.

Wussten Sie schon

Bei der Vorbeugung von Durchfall und zur Unterstützung beim Aufbau der Darmflora können Prä- und Probiotika helfen. Während Probiotika nützliche Mikroorganismen für unseren Darm enthalten, fördern Präbiotika das Wachstum und die Vermehrung von nützlichen Bakterien im Darm. Besser als das als probiotisch vermarktete Joghurt im Supermarkt zu kaufen ist es jedoch, sich in der Apotheke oder im Reformhaus zu informieren.

Geprüft Claudia Petru, MPH und Univ.-Prof. Dr. Edgar Petru: Stand September 2019

Bewerten

Ihr Feedback hilft anderen Nutzern die für sie passenden Kurse zu finden.

Würden Sie diesen Online-Kurs empfehlen?

4.8/5 (30)

Zur Kursübersicht

Dieser Kurs ist Teil der Kursreihe „Leben mit metastasiertem Brustkrebs“

Zur Kursreihe
Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.