7. Notfall anaphylaktischer Schock – alle Fragen

Der anaphylaktische Schock ist die schwerste Form einer allergischen Reaktion und somit ein Notfall bei dem schnelles Handeln wichtig ist. Einer der häufigsten Auslöser ist die Insektengiftallergie. OÄin Dr.in Barbara Ernst beantwortet in dem Video-Interview die wichtigsten Fragen rund um den anaphylaktischen Schock. Zum Beispiel wie sie ihn an den ersten Anzeichen erkennen können und wie sie dann in weiterer Folge am besten reagieren.

Anaphylaktischer Schock

Was versteht man unter einem anaphylaktischen Schock?

Der anaphylaktische Schock ist sicherlich die schwerste Form der allergischen Reaktion. Er kann innerhalb von Sekunden bis Minuten auftreten und sogar ein lebensbedrohliches Ausmaß annehmen.

Wodurch kann ein anaphylaktischer Schock ausgelöst werden?

Ein anaphylaktischer Schock kann durch verschiedene Dinge ausgelöst werden, vor allem

  • Insektengifte,
  • Medikamente oder
  • Nahrungsmittel.

Bei den Erwachsenen sind vor allem Insektengifte wie

  • Bienengift oder
  • Wespengift

als Auslöser vorhanden.

Bei den Medikamenten sind es vor allem

  • Schmerzmittel,
  • Antibiotika
  • oder Narkosemittel.

Bei den Nahrungsmitteln sind es vor allem

  • Nüsse,
  • Erdnüsse,
  • Schalen-/Krustentiere,
  • Fische,
  • Soja
  • oder Sellerie,
  • auch Weizen.

Bei den Kindern ist es so, dass vor allem Nahrungsmittel als Auslöser vorhanden sind. Hier kommt vor allem

  • das Hühnerei,
  • die Kuhmilch,
  • aber auch Nüsse,
  • Erdnüsse,
  • Fische und
  • Weizen

als Auslöser infrage.

Was passiert im Körper bei einem anaphylaktischen Schock und was kann die Folge sein?

Bei einem anaphylaktischen Schock funktioniert im Prinzip der Ablauf wie bei einer allergischen Reaktion, nur in sehr schwerem Ausmaß.

  • Man hat zuerst einen Kontakt, das nennt man Sensibilisierungsphase mit dem Allergen.
  • Bei einem neuerlichen Kontakt mit diesem Auslöser kommt es dann zum Ausschütten von Botenstoffen, sogenanntem Histamin.

Das Histamin macht im Körper verschiedene Symptome. Wir haben vier Schockorgane:

  • Das ist einerseits die Haut: Hier kommt es zu einer Rötung oder Schwellungssituation, Quaddelbildung ist ganz typisch.
  • Wir haben den Atemtrakt: Hier kommt es vor allem zu Hustenreiz, Luftproblemen und vor allem Schwellungen auch im Halsbereich.
  • Wir haben den Verdauungstrakt: Hier kam es zu Übelkeit und Erbrechen oder auch Durchfall kommen.
  • Und im Herz-Kreislauf-System kommt es vor allem zu dem Blutdruckabfall. Und im schwersten Fall kann es zu einem Schock kommen.

Was sind die Anzeichen für einen beginnenden anaphylaktischen Schock?

Beginnende Zeichen für einen anaphylaktischen Schock sind vor allem

  • ein Juckreiz,
  • ein Kribbeln an Handflächen oder Fußsohlen,
  • auch so ein metallischer Geschmack im Zungenbereich.
  • Auch so ein bisschen Kribbeln oder Juckreiz im Halsbereich
  • oder eine Benommenheit

sind hier typische Symptome.

Was sind die Anzeichen für einen schweren anaphylaktischen Schock?

Anzeichen für einen schweren anaphylaktischen Schock sind vor allem

  • ein Hustenreiz,
  • eine Luftproblematik,
  • wenn der Blutdruck nach unten sackt,
  • aber auch Übelkeit oder Erbrechen,
  • schließlich auch Bewusstlosigkeit
  • bis hin zum Schock.

Wie lange kann es dauern, bis die Symptome auftreten?

Das Auftreten der Symptome kann unterschiedlich sein. Das kann relativ rasch von Sekunden bis Minuten starten. Das kann aber auch verzögert später erst nach Stunden starten.

Bei den Insektengiften zum Beispiel kann es auch sein, dass ein biphasischer Verlauf ist. Das heißt: Zuerst kommt es zum Auftreten der Symptome, dann wieder zum Abflachen und schließlich nochmal zum Ansteigen der Symptome.

Welche Medikamente helfen bei einem anaphylaktischen Schock?

Bei einem anaphylaktischen Schock hilft Ihnen als erste Maßnahme Ihr Notfallset. Sie haben in diesem Notfallset vor allem einen Adrenalin-Pen. Sie haben Kortison-Präparate, ein Antihistaminikum. Und wenn Sie auch mit der Atmung, wie zum Beispiel bei einem Asthma Bronchiale Beschwerden haben, haben Sie einen Bronchien-erweiternden Spray.

Wozu dient das Antihistaminikum und wie schnell wirkt es?

Das Antihistaminikum hilft Ihnen sehr rasch. Es blockiert die Histamin-Rezeptoren und hilft hier abschwellend zu wirken. Sie können das einnehmen in Form von Tabletten, Tropfen oder auch als Schmelztablette, und das wirkt innerhalb von 30 Minuten.

Wozu dient das Kortison und wie schnell wirkt es?

Das Kortison-Präparat hilft, diese Botenstoffe, die ausgeschüttet werden, zu blockieren. Es hilft abschwellend zu wirken und auch entzündungshemmend zu wirken. Sie können das in Form von Tabletten oder gern auch als Brausetabletten anwenden. Bei Kindern bietet es sich an, ein Zäpfchen zu verwenden. Und das Präparat wirkt innerhalb von 60 Minuten.

Wozu dient ein Asthma-Spray und wie schnell wirkt er?

Ein Asthma-Spray hilft Ihnen, die Bronchien schnell zu erweitern und hier die Atmung rasch wiederherzustellen und wirkt innerhalb von drei bis zehn Minuten.

Hier geht es zum Video-Interview: „Anaphylaktischer Schock”

Notfallset bei Anaphylaxie

Was ist ein Notfallset?

Ein Notfallset ist sicherlich das wichtigste Instrument bei einer anaphylaktischen Reaktion. In diesem Notfallset

  • finden Sie den Adrenalin-Pen,
  • finden Sie in Antihistaminika und
  • finden Sie ein Kortison-Präparat, das Ihnen von Ihrem Arzt verschrieben wurde.
  • Wenn Sie eine Asthma-Symptomatik haben, werden Sie auch einen Asthma-Spray in Ihrem Notfallset haben.

Wie bekomme ich das Notfallset?

Das Notfallset wird Ihnen von Ihrem allergologisch geschulten Arzt rezeptiert. Das heißt: Er wird zuerst eine Anamnese mit Ihnen machen, wird dann vielleicht noch Diagnostik betreiben wie einen Allergie Test oder eine Labor Abnahme, um hier zur Diagnose zu kommen einer anaphylaktischen Reaktion. Dann wird er Ihnen das individuell zusammenstellen, wie Sie es brauchen und Ihnen rezeptieren.

Wie gehe ich vor, wenn ein einzelnes Medikament im Notfallset aufgebraucht ist?

Wenn ein einzelnes Medikament aus dem Notfallset aufgebraucht ist, so rate ich Ihnen, sehr rasch zu Ihrem betreuenden Arzt zu gehen oder Ärztin oder Hausarzt oder Hausärztin, um das Medikament nachzurezeptieren. Bitte aber nehmen Sie das Rezept gleich und gehen Sie in der Apotheke, um es auch einzulösen und dann wieder das Präparat in ihr Notfallset zu packen.

Was ist ein Adrenalin-Pen und wie schnell wirkt er?

Der Adrenalin-Pen ist sicher das wichtigste Werkzeug in Ihrem Notfallset, das Ihnen hilft, vor allem bei einer schweren anaphylaktischen Reaktion rasch die Symptomatik zu reduzieren.

Das Adrenalin wirkt vor allem im Bereich der Gefäße gefäßverengend und hilft hier, diesem Blutdruckabfall entgegenzuwirken.

Bei den Bronchien ist es so, dass es eher erweiternd ist. Das heißt, dass sie die Atmung hier erleichtern.

Und dieser Pen wirkt sehr, sehr rasch, also innerhalb von 5 Minuten.

Sind alle Adrenalin-Pens gleich?

Wichtig ist, dass Sie den Adrenalin-Pen verwenden, der für Sie rezeptiert wurde.

Es gibt unterschiedliche Dosierungen. In Österreich erhalten Sie 150 µg (Mikrogramm) bei einem Körpergewicht von 15 bis 30 Kilogramm und einen Adrenalin-Pen von 300 µg (Mikrogramm) bei einem Körpergewicht über 30 kg.

Kann ein Adrenalin-Pen schaden, wenn er zu früh angewendet wird?

Die Erfahrung zeigt, dass Adrenalin-Pens meist nicht zu früh angewendet werden. Und selbst wenn nur sehr minimale Symptome einer anaphylaktischen Reaktion vorhanden sind, können Sie durch die Anwendung des Adrenalin-Pens keinen großen Schaden auslösen.

Kann ich die Anwendung des Adrenalin-Pens üben?

Es ist sehr wichtig, dass Sie die Anwendung des Adrenalin-Pens immer wieder regelmäßig üben. Sie können das bei Ihrem verschreibenden Allergologen schon üben. Da gibt es Übungs-Pens, mit denen Sie dieses Handling immer wieder üben können. Es gibt Schulungsvideos, die Sie sich ansehen können und Schulungsunterlagen.

Wo bewahre ich das Notfallset auf und wann sollte ich es mitnehmen?

Sie sollten das Notfallset immer mitnehmen, immer griffbereit haben und immer bei sich tragen. Es bietet sich zum Beispiel bei Frauen gut an in der Handtasche. Bei den Männern bietet sich zum Beispiel eine Gürteltasche an. Kinder können das gut im Rucksack oder in der Schultasche mitnehmen. Dann haben Sie das Notfallset immer bei sich, wenn Sie es brauchen.

Was sollte ich über die richtige Lagerung wissen?

Über die richtige Lagerung Ihres Notfallsets ist es wichtig zu wissen, dass Sie es nicht über 25° C lagern sollten. Sie sollten auch den Adrenalin-Pen nicht im Kühlschrank lagern oder einfrieren.

Jetzt gerade, wenn Sommersituationen sind, ist es gut, wenn Sie eine Kühltasche mithaben oder im Schatten das Notfallset aufbewahren.

Wie lange ist das Notfallset haltbar und wann muss ich die Medikamente ersetzen?

Die Haltbarkeit ihres Notfallsets können Sie ganz einfach ablesen im Rahmen des Haltbarkeitsdatums. Bitte überprüfen Sie das immer regelmäßig. Meistens halten die Pens zwei Jahre, aber das gehört unbedingt überprüft.

Sie sehen auch auf der Seite von den Pins ein Sichtfenster. Wenn sich hier die Flüssigkeit verfärben sollte, nicht mehr klar und durchsichtig sein sollte, sollten Sie sehr rasch sich ein neues Notfallset rezeptieren lassen, um das auszutauschen.

Hier geht es zum Video-Interview: „Notfallset bei Anaphylaxie”

Richtig reagieren im Notfall

Wie verhalte ich mich bei einer beginnenden Anaphylaxie richtig?

Bei einer beginnenden Anaphylaxie sollten Sie zuerst den Notruf tätigen, damit Sie rasch Hilfe bekommen.

Dann verwenden Sie aus Ihrem Notfallset das Cortison-Präparat und das Antihistaminikum.

Halten Sie bitte stets Ihren Adrenalin-Pen bereit, da es schon nach geringen Symptomen relativ rasch zu schweren Symptomen kommen kann und Sie dann diesen Pen einsetzen müssen.

Wie verhalte ich mich bei einer schweren Anaphylaxie richtig?

Bei einer schweren Anaphylaxie ist es wichtig, zuerst den Adrenalin-Pen zu setzen, da dieses Medikament sehr rasch wirkt und Ihnen bei dieser drohenden Anaphylaxie relativ rasch hilft.

Dann sollten Sie einen Notruf setzen.

Und wenn Sie dann noch Zeit haben, können Sie in Ruhe noch das Kortison-Präparat oder das Antihistaminikum einnehmen.

Was sollte ich dem Notruf mitteilen?

Wenn Sie einen Notruf setzen, ist es wichtig zu sagen:

  • Wo ist man?
  • Wer ist betroffen oder wie viele sind betroffen?
  • Was ist überhaupt passiert?
  • Es ist auch wichtig zu sagen, wer Sie sind, falls Sie noch einmal zurückgerufen werden sollten.

Und es ist auch immer ratsam, die Notrufnummern bereit zu haben. In Österreich ist

  • 1-4-4 die Rettung,
  • 1-3-3 die Polizei,
  • 1-2-2 die Feuerwehr,
  • und der europäische Notruf mit 1-1-2. Den können Sie auch wählen.

Es ist egal, welche Nummer Sie anrufen, wenn Sie sich in der akuten Situation nicht mehr erinnern. Sie werden dann weitergeleitet.

Wie verwende ich den Adrenalin-Pen im Notfall?

Es ist wichtig, dass Sie die korrekte Anwendung des Adrenalin-Pens im Notfall kennen. Es gibt in Österreich zwei Präparate, die sehr ähnlich ablaufen. Ich darf das an einem demonstrieren.

Sie sehen: Der Adrenalin-Pen hat oben die Schutzkappe und unten die Nadel.

  • Sie entnehmen die Schutzkappe vom Adrenalin-Pen
  • und führen den Epipen dann im rechten Winkel, etwa in einem Abstand von 10 cm seitlich zu dem Oberschenkel
  • und applizieren hier mit Schwung den Pen in den Oberschenkel hinein,
  • warten 10 Sekunden, bis er sich ausgelöst hat,
  • entfernen den Pen
  • und verreiben die Stelle.

Sie sehen hier, dass sich da über die Nadel der Schutz darüber gegeben hat, und Sie sehen, dass dieser Pen auch nur einmal ausgelöst werden kann.

Woher weiß ich, wann ich den Adrenalin-Pen anwenden soll?

Den Adrenalin-Pen können Sie sicherlich nicht zu früh anwenden, das heißt: Wenn Sie schon merken, dass Sie anaphylaktische Symptome haben, können Sie diesen Pen anwenden.

Woher weiß ich, dass ich richtig gespritzt habe?

Es ist ganz einfach zu wissen, in welcher Dosis Sie den Adrenalin-Pen anwenden. Denn der wurde ja bereits in der richtigen Dosierung von Ihrem betreuenden Arzt rezeptiert.

Das heißt: Sie lösen diesen Pen, wie ich Ihnen vorher schon erklärt habe, aus. Und Sie sehen dann, dass sich ein Schutz über die Nadel drüberzieht. Und Sie sehen auch, dass sich im Sichtfenster die Farbe verändert. Dann sehen Sie, dass Sie den Pen richtig eingesetzt haben.

Bei welchen Anzeichen sollte eine zweite Dosis verabreicht werden?

Eine zweite Dosis des Adrenalin Pence sollte Sie dann verabreichen,

  • wenn Sie merken, dass die Symptome sich nicht bessern innerhalb von 5 bis 15 Minuten
  • oder wenn Sie merken, dass die Wirkung nachlässt.

Sie wissen noch: Ich habe Ihnen den biphasischen Verlauf erklärt. Das heißt, dass es manchmal sein kann, dass es zu einer allergischen Reaktion kommt. Die Symptome bessern sich. Und es kann nach 6 bis 24 Stunden noch mehr zum Ansteigen dieser Symptomatik kommen. Dann brauchen Sie vielleicht noch einmal diesen Pen.

Bei welchen Personengruppen sollte man den Adrenalin-Pen nicht verwenden?

Wichtig ist, dass der Adrenalin-Pen überhaupt zum Einsatz kommt, weil er das wichtigste Werkzeug ist, um so einem akuten Notfall rasch entgegenzuwirken. Sie sollten das Notfallset verwenden, dass der Betroffene oder die Betroffene auch bei sich hat.

Man muss sicherlich aufpassen

  • in der Schwangerschaft
  • oder bei Betroffenen, die zum Beispiel schwere Herzerkrankungen haben,
  • oder einem grauen Star, wird auch Glaukom genannt,
  • oder schweren Nierenerkrankungen.

Aber wichtig ist: Wenn ein Notfallset dabei ist, bitte anwenden.

Darf jede/r einen Adrenalin-Pen bei anderen Menschen anwenden?

Wichtig ist, dass Sie bei der Anwendung des Adrenalin-Pens vorher geschult wurden.

Und Sie sollten nur den Pen anwenden, den Sie auch beim Betroffenen oder bei der Betroffenen vorfinden.

Kann ich bei der Anwendung eines Adrenalin-Pens etwas falsch machen?

Wichtig ist, dass Sie den Adrenalin-Pen anwenden, das ist sicherlich das Allerwichtigste. Den nicht anzuwenden wäre sicherlich der größte Fehler, wenn er gebraucht wird. Aber Sie sollten schon über die Anwendung des Adrenalin-Pens informiert sein, denn bei einer falschen Anwendung kann zum Beispiel das Adrenalin in den Daumen hineinkommen, wenn man den Pen verkehrt herum anwendet. Oder, wenn das nicht wirklich korrekt in den Oberschenkel appliziert wird, dann kann es auch sein, dass hier zu wenig Medikament für den Betroffenen zur Verfügung steht und dieser Betroffene oder die Betroffene gefährdet ist.

Hier geht es zum Video-Interview: „Richtig reagieren im Notfall”

Was tun als Betroffene/r

Worüber sollte ich mein Umfeld hinsichtlich meiner Insektengiftallergie informieren?

Wichtig ist, dass Sie Ihr Umfeld informieren, dass Sie allergisch reagieren. Das heißt:

  • Sie sollten sagen, worauf Sie allergisch reagieren
  • und vielleicht auch schildern, wie stark Sie reagieren.
  • Wichtig ist auch immer zu sagen, wo Sie Ihr Notfallset haben.
  • Und Sie sollten auch die Begleitpersonen informieren, wie dieses Notfallset anzuwenden ist.

Was sollte ich immer bei mir haben, um im Notfall vorbereitet zu sein?

Wichtig ist, dass Sie immer Ihr Notfallset stets bei sich tragen. Sie wissen: Das besteht aus einem Adrenalin-Pen, aus dem Kortison-Präparat, dem Antihistaminikum und Ihrem Asthma-Spray.

Es ist auch ganz wichtig, dass Sie Ihren Allergieausweis stets bei sich tragen, weil hier die wichtigen Dinge vermerkt sind, auf die Sie allergisch reagieren.

Was ist ein Allergiepass und warum ist er hilfreich?

Ein Allergiepass ist ein medizinisches Dokument, das von Ihrem betreuenden allergologisch geschulten Arzt ausgefüllt wird. Hier steht genau aufgelistet, worauf Sie allergisch reagieren.

Es ist besonders wichtig, diesen immer bei sich zu tragen. Sollten Situationen auftreten, wo Sie vielleicht nicht mehr ansprechbar sind, kann ein Helfer hier herauslesen, worauf Sie allergisch reagieren.

Bei welchen Anzeichen sollte ich unbedingt reagieren?

Schon bei den kleinen Symptomen einer anaphylaktischen Reaktion, wir haben das schon besprochen:

  • Das kann ein Kribbeln an Handflächen oder Fußsohlen sein.
  • Das kann so ein metallischer Geschmack im Zungenbereich sein
  • oder ein Benommenheitsgefühl.

Dann sollten Sie schon die Medikamente aus Ihrem Notfallset anwenden.

Wenn es zu einer starken Reaktion kommt, wie zum Beispiel zu Luftnot oder wirklich Kreislaufproblemen, sollten Sie sofort den Adrenalin-Pen einsetzen.

Warum ist es wichtig immer als Erstes nach Hilfe zu rufen?

Sie sollten natürlich immer sofort nach Hilfe rufen, damit Sie rasch jemanden bei Seite haben, der Ihnen in einem Fall, wenn eine schwerere allergische Reaktion auftritt, hilft, bei Ihnen bleibt und für weitere Hilfe sorgen kann..

Was sind die wichtigsten Anweisungen an Außenstehende?

Die wichtigsten Anweisungen an Außenstehende sind,

  • dass Sie Allergiker sind,
  • dass Sie gerade einen Schock haben.
  • Wenn Sie das noch nicht angewendet haben, sollten Sie ihnen mitteilen, wo Sie dieses Set haben
  • und sie bitten, rasch Hilfe zu holen.

Was mache ich bei akuter Atemnot und welche Körperhaltung nehme ich am besten ein?

Bei der akuten Atemnot ist es wichtig, dass Sie zuerst Ihren Adrenalin-Pen einsetzen und dann Ihren Bronchien-erweiternden Spray.

Nehmen Sie schließlich eine Haltung ein, die Ihnen die Atmung erleichtert. Das nennt man auch Tormann-Haltung: Sie stützen sich hier so ab. Und gut ist es auch, wenn Sie so beim Ausatmen die Lippen zusammenpressen. Ich zeige Ihnen das mal. Auch das hilft Ihnen, die Atmung zu erleichtern.

Wie reagiere ich, wenn ich merke, dass ich bewusstlos werde oder umkippe?

Wenn Sie merken, dass Sie bewusstlos werden oder drohen umzukippen, das heißt, das klassische Schwarzwerden vor den Augen, sollten Sie den Adrenalin-Pen natürlich anwenden und um Hilfe rufen und dann eine Schockposition einnehmen, das heißt: den Oberkörper flachlegen und die Beine nach oben geben. Ich darf Ihnen das kurz zeigen. Hier eignet sich natürlich alles zum Hochlagern, was Sie finden.

Sollte ich trotzdem zur Ärztin/zum Arzt gehen, wenn sich meine Symptome bessern?

Natürlich ist es wichtig, bei einer anaphylaktischen Reaktion danach noch zum Arzt zu gehen. Ich habe Ihnen das erklärt, dass es diese Möglichkeit dieses biphasischen Verlaufes gibt. Das heißt: Wenn noch einmal Symptome kommen, brauchen Sie Hilfe. Und Sie sollten das stets abklären lassen.

Hier geht es zum Video-Interview: „Was tun als Betroffene/r”

Was tun als Außenstehende/r

Was sind die ersten Schritte, um einer Person mit allergischem Schock zu helfen?

Als Helfer ist es vor allem wichtig, dass Sie Ruhe bewahren. Das hilft, diese Situation zu entspannen. Wichtig ist, dass Sie dann sofort den Notruf tätigen und immer bei der betroffenen Person bleiben, um hier helfen zu können. Das heißt: Zuerst sollte das Notfallset angewendet werden und dann die betroffene Person überwacht werden, weil es sein kann, dass Sie dann auch eine Schocklagerung anwenden müssen oder vielleicht bei Bewusstlosigkeit auch die stabile Seitenlagerung.

Wie kann ich eine allergische Person nach einem Insektenstich unterstützen?

Um die betroffene Person zu unterstützen, fragen Sie einfach vielleicht nach Symptomen, bleiben Sie stets bei der betroffenen Person. Sie können zum Beispiel, wenn irgendwo ein Stichereignis ist, einen kühlenden Umschlag machen oder wenn im Mundbereich etwas anschwillt, vielleicht auch einen Eiswürfel zum Lutschen geben. Sie können helfen, gemeinsam zu atmen. Vielleicht die richtige Atemposition anwenden, um dies zu erleichtern, oder, wenn Kreislaufbeschwerden auftreten, dass Sie die Beine der Person in die Höhe lagern und den Oberkörper zurücklagern.

Wie kann ich die betroffene Person nach einem Insektenstich beruhigen?

Die betroffene Person können Sie am besten beruhigen, indem Sie auch selbst ruhig bleiben. Das ist sicherlich die wichtigste Sache.

Bleiben Sie immer bei der betroffenen Person. Setzen Sie den Notruf, helfen Sie bei der Anwendung des Notfallsets. Und helfen Sie zum Beispiel auch, indem Sie gemeinsam ruhig atmen, um hier auch eine Entspannung hineinzubringen.

Wenn Sie merken, dass die betroffene Person schildert, dass sie vielleicht Kreislaufprobleme hat, helfen Sie gut, indem Sie eine Lagerung anwenden, eine sogenannte Schocklagerung, oder die Atmung zu erleichtern, dass Sie mit erhobenem Oberkörper helfen, dem Betroffenen oder der Betroffenen leichter zu atmen.

Bei Kindern ist es ganz wichtig, hier keinen Druck auszuüben, damit sie sich nicht zusätzlich noch in eine Situation hineinsteigern, die nicht sein muss. Lassen Sie das Kind in der Phase und in der Position verharren, wie es für das Kind angenehm ist.

Darf ich als ErsthelferIn alle Medikamente des Notfallsets anwenden?

Es ist sicherlich wichtig, der betroffenen Person zu helfen, als Ersthelfer die Medikamente des Notfallsets einzusetzen. Sie sollten jedoch geschult sein in der Anwendung des Adrenalin-Pens, um diesen auch korrekt anwenden zu können.

Muss ich etwas Besonderes beachten, wenn ich jemand anderem den Adrenalin-Pen verabreiche?

Wenn Sie jemand anderem den Adrenalin-Pen verabreichen, sollten Sie über die korrekte Anwendung informiert sein. Bitte, wenn Sie die Schutzkappe entfernt haben, schauen Sie nicht, ob sich da irgendwo eine Nadel auslöst. Das geht automatisch, das schießt automatisch heraus. Das heißt: Halten Sie ihn wirklich korrekt in der Hand und applizieren Sie ihn dann richtig, wie Sie in dem Schulungsvideo auch gesehen haben.

Kann ich sonst noch etwas tun, um die betroffene Person zu unterstützen?

Um die betroffene Person zu unterstützen, fragen Sie einfach vielleicht nach Symptomen, bleiben Sie stets bei der betroffenen Person. Sie können zum Beispiel, wenn irgendwo ein Stichereignis ist, einen kühlenden Umschlag machen, oder wenn im Mundbereich etwas anschwillt, vielleicht auch einen Eiswürfel zum Lutschen geben. Sie können helfen, gemeinsam zu atmen. Vielleicht die richtige Atemposition anwenden, um dies zu erleichtern, oder wenn Kreislaufbeschwerden auftreten, dass Sie die Beine der Person in die Höhe verlagern und den Oberkörper zurücklagern.

Woran erkenne ich, dass die betroffene Person kurz davor ist, bewusstlos zu werden und wie reagiere ich dann richtig?

Sie erkennen daran, dass eine Person kurz davorsteht, bewusstlos zu werden, indem sie zum Beispiel sagt, dass sie ein Schwarzwerden vor Augen bemerkt, dass sie so ein Benommenheitsgefühl hat oder vielleicht gar nicht mehr auf Ihre Ansprache reagiert.

Sie sollten hier rasch Hilfe holen, das Notfallset, also den Adrenalin-Pen anwenden und dann eine Schocklagerung mit der betroffenen Person einnehmen.

Ich darf Ihnen vielleicht das kurz noch zeigen: Wichtig ist, dass der Oberkörper flach liegt und die Beine nach oben genommen werden. Entweder Sie halten die Beine nach oben, wenn Sie nichts haben, wo die Beine angelehnt werden können. Sonst können Sie alles dafür verwenden, was hier gerade zur Verfügung steht, wie hier der Kasten. So sollte diese Position eingenommen werden.

Was muss ich beachten, wenn die betroffene Person bewusstlos geworden ist?

Das Notfallset ist schon eingesetzt, der Notruf getätigt und die betroffene Person ist nun bewusstlos geworden. Das heißt: Es ist hier wichtig, die stabile Seitenlagerung anzuwenden. Und hier bitte keine Flüssigkeiten mehr einflößen, sondern wirklich diese Position einnehmen.

Ich darf Ihnen das kurz demonstrieren: Wichtig ist, dass Sie den einen Arm in die rechten Winkel nehmen und bei der anderen Seite dann das Handgelenk auflegen, um den Betroffenen zur Seite zu drehen und dann auch den Kopf zu überstrecken und den Mund zu öffnen, falls man sich verschluckt, hat, dass hier auch Speisereste ausrinnen können. Ich zeige Ihnen das, wie das aussieht.

Was sollte ich tun, wenn ich feststelle, dass die Atmung der betroffenen Person aussetzt?

Wenn Sie merken, dass die Atmung der betroffenen Person aussetzt, dann sollten Sie sofort um Hilfe rufen und dann mit der Reanimation beginnen.

Das heißt: Sie haben eine Reanimation von 30 Mal Herzdruckmassage zu 2 Beatmungen.

Bei der Herzdruckmassage geben Sie wirklich da im Brustbereich beide Hände übereinander und drücken ungefähr 5 cm, also das heißt schon relativ tief hinein mit einer Frequenz von ungefähr 100 bis 120 pro Minute und machen diese Reanimation von 30 zu 2.

Bei Kindern ist das ein bisschen anders. Das setzt die Atmung sofort aus. Das heißt, Sie sollten hier zuerst 5 Beatmungen durchführen, bevor Sie die weiteren Reanimationsschritte ersetzen. Und hier ist eine Frequenz von 15 Mal Herzdruckmassage zu 2 Beatmungen.

Hier geht es zum Video-Interview: „Was tun als Außenstehende/r”

Diesen Kurs bewerten

Ihr Feedback hilft anderen Nutzern die für sie passenden Kurse zu finden.

Geprüft Dr.in Barbara Ernst: Stand April 2022 | Quellen und Bildnachweis

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.