3. Richtig reagieren im Notfall

Erste Maßnahmen

Wir haben besprochen, was ein anaphylaktischer Schock ist und mit welchen Medikamenten er behandelt wird. Was müssen Sie nun als erstes tun, wenn Sie eine Anaphylaxie bemerken?

Maßnahmen bei beginnender Anaphylaxie

Wenn Sie die ersten Anzeichen einer anaphylaktischen Reaktion bemerken (siehe „Anaphylaktischen Schock erkennen“), gehen Sie am besten wie folgt vor:

  1. Wenn Sie nicht allein sind, teilen Sie Ihrer Umgebung mit, dass Sie eine allergische Reaktion haben. Rufen Sie um Hilfe, es handelt sich um einen Notfall!
  2. Setzen Sie den Notruf ab oder lassen Sie den Notruf von Menschen in der Umgebung absetzen. Dies ist wichtig, damit Sie rasch professionelle Hilfe bekommen.
  3. Nehmen Sie Ihr Cortison-Präparat und Ihr Antihistaminikum ein, sowie bei Bedarf Ihr Spray.
  4. Halten Sie Ihren Adrenalin-Pen bereit, erklären Sie gegebenenfalls Ihrer Umgebung dessen Anwendung.

Maßnahmen bei schwerer Anaphylaxie

Wenn Sie Anzeichen einer schweren Anaphylaxie bemerken, ist die sofortige Anwendung des Adrenalin-Pens besonders wichtig. Daher empfiehlt sich ein Vorgehen in folgender Reihenfolge:

  1. Verwenden Sie Ihren Adrenalin-Pen.
  2. Setzen sie den Notruf ab.
  3. Kortison, Antihistaminikum und gegebenenfalls Spray in Ruhe einnehmen.

Notruf absetzen

Im Notfall wenden Sie sich sofort an eine der Notrufnummern.

  • 144: Nummer der Rettung in Österreich
  • 112: Die Notrufnummer 112 gilt in allen Ländern der europäischen Union und in einigen weiteren Ländern, zum Beispiel der Schweiz.
  • Alle Notrufnummern funktionieren auch ohne Vorwahl!
  • Wenn Sie versehentlich die Notrufnummer der Polizei (133) wählen, ist dies auch kein Problem: Sie werden sofort verbunden.

Teilen Sie dem Personal alle wichtigen Informationen mit. Sie können dabei nach der „fünf W-Methode“ vorgehen:

  • Wo? Sagen Sie möglichst genau wo Sie sind, zum Beispiel: Straße, Hausnummer, Stockwerk und Besonderheiten beim Zugangsweg.
  • Wer? Sagen Sie Ihren Namen und eine weitere Telefonnummer für Rückfragen.
  • Was? Sagen Sie, dass Sie gerade eine anaphylaktische Reaktion verspüren, Ihr Notfallset anwenden und wogegen Sie allergisch sind.
  • (Wie viele? In diesem Fall nicht wichtig, da es sich, anders als es beispielsweise bei einem Unfall sein kann, um eine Person handelt.)
  • Warten! Ganz wichtig ist, dass Sie keinesfalls auflegen, nachdem Sie alles erzählt haben. Warten Sie auf Rückfragen und Anweisungen. Sie können die Lautsprecherfunktion Ihres Telefons nutzen und während des Wartens Ihr Notfallset anwenden.

Richtige Anwendung des Adrenalin-Pens

Wenn Sie eine schwere anaphylaktische Reaktion bei sich oder Ihrer Angehörigen/Ihrem Angehörigen bemerken, verwenden Sie sofort den Adrenalin-Pen.

Ablauf der Anwendung

Wie Sie im obigen Video sehen können, wenden Sie den Pen wie folgt an:

  1. Lassen Sie Ihre Hose an! Ein Ausziehen ist nicht erforderlich und verzögert die Adrenalin-Gabe unnötig. Sie brauchen auch sonst nichts vorzubereiten!
  2. Entfernen Sie die Schutzkappe – Vorsicht, am anderen Ende ist eine Nadel (unter der schwarzen Kappe), die bei der Verabreichung des Pens automatisch ausfährt!
  3. Drücken Sie mit Schwung den schwarzen Nadelschutz im rechten Winkel fest gegen die Außenseite des Oberschenkel.
  4. Halten Sie den Pen noch 10 Sekunden auf den Oberschenkel gedrückt.
  5. Reiben Sie 10 Sekunden an der Einstichstelle, um das Adrenalin zu verteilen.
  6. Falls noch nicht geschehen, setzen Sie den Notruf ab.
  7. Nehmen die anderen Medikamente Ihres Notfallsets ein, falls Sie das noch nicht getan haben.
  8. Bleiben Sie bitte angelehnt sitzen oder liegen. Falls Sie Kreislaufprobleme bekommen, besteht so keine Gefahr umzufallen.

Nach dem Adrenalin-Pen den Rest des Notfall-Sets nicht vergessen

Die sofortige Anwendung des Adrenalin-Pens ist immens wichtig, um den Kreislauf zu stabilisieren. Der Adrenalin-Pen bremst aber die allergische Reaktion an sich kaum. Das machen das Antihistaminikum und das Cortison-Präparat. Daher denken Sie bitte daran, diese auch einzunehmen – und gegebenenfalls auch Ihr Atemwegs-Spray.

Keine Angst vor Fehlern

Sobald Sie anaphylaktische Symptome bemerken, können Sie den Pen anwenden. Eine zu frühe Anwendung hat praktisch keinen Nachteil, eine zu späte Anwendung kann aber gefährlich sein. Daher wenden Sie den Pen im Zweifel lieber früher als später an.

Der Pen verabreicht automatisch immer die richtige Dosierung, die Ihnen verschrieben wurde.

Nach der Anwendung verändert sich die Farbe im Sichtfenster und es fährt automatisch eine Schutzkappe über die Nadel.

Notwendigkeit einer zweiten Dosis

Manchmal ist die Anwendung einer zweiten Dosis erforderlich. Wenn Ihre Ärztin/Ihr Arzt dies bei Ihnen für möglicherweise sinnvoll hält, verschreibt sie/er Ihnen einen weiteren Pen. Diesen sollten sie dann anwenden,

  • Wenn Sie nach 10 – 15 Minuten keine Besserung merken.
  • Oder wenn Sie nach einer Besserung erneut anaphylaktische Beschwerden bemerken.

Zu beachten bei der Anwendung des Adrenalin-Pens

Die schnelle Anwendung des Adrenalin-Pens bei einer anaphylaktischen Reaktion kann lebensrettend sein. Aber gibt es Situationen, in denen der Pen nicht angewandt werden darf? Kann ich sonst etwas falsch machen?

Anwendung bei bestimmten Personen und Erkrankungen

Unter Umständen könnte die Anwendung des Adrenalin-Pens auch Nachteile haben. Vorsicht ist geboten bei:

  • Schwangerschaft
  • Bestimmten Herzerkrankungen
  • Schweren Nierenerkrankungen
  • Grünem Star

In diesen Fällen wird Ihre Ärztin/Ihr Arzt Sie beraten, ob ein Adrenalin-Pen für sie geeignet ist. Es wird dabei individuell abgewogen werden.

Die genannten Erkrankungen können sich durch Adrenalingabe verschlechtern. Allerdings kann sich Ihr Gesundheitszustand auch verschlechtern, wenn Sie einen Schock erleiden, weil Sie keinen Adrenalin-Pen verwendet haben.

Bei einer Schwangerschaft kann Adrenalin die Durchblutung der Plazenta vermindern. Aber auch bei einem Blutdruckabfall wird die Durchblutung vermindert. Und ein anaphylaktischer Schock ohne Adrenalingabe kann schnell für Mutter und Kind bedrohlich werden.

Daher wenden Sie im Zweifel bitte ein vorhandenes Notfallset unbedingt an!

Anwendung durch andere Personen

Den Adrenalin-Pen können Sie als AllergikerIn bei sich selbst anwenden, aber genauso können andere Personen Ihnen Ihren Pen verabreichen. Auch für Angehörige gibt es Schulungsmaterial. Wichtig ist, dass immer nur der Pen verwendet wird, den die/der Betroffene bei sich trägt!

Machen Sie sich keine Sorgen, bei der Anwendung etwas falsch zu machen. Wichtig ist, dass Sie den Pen rasch einsetzen, dann haben Sie das Wichtigste richtig gemacht. Mehr zur Anwendung des Pens und warum Sie keine Angst vor Fehlern haben brauchen, erfahren Sie in der vorigen Lektion „Richtige Anwendung des Adrenalin-Pens“. Fragen Sie auch Ihre Ärztin/Ihren Arzt nach Schulungsmaterial für Angehörige.

Diesen Kurs bewerten

Ihr Feedback hilft anderen Nutzern die für sie passenden Kurse zu finden.

Geprüft Dr.in Barbara Ernst: Stand April 2022 | Quellen und Bildnachweis

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.