3. Symptome und Verlauf bei AML

Symptome der AML

Die Symptome der AML sind allgemeine, sogenannte unspezifische Krankheitszeichen, die auch bei anderen Erkrankungen auftreten können.

Was sind typische Symptome bei akuter myeloischer Leukämie?

Die Symptome der AML sind relativ unspezifisch. Das bedeutet, dass es keine typischen Beschwerden gibt, die gezielt auf eine AML-Erkrankung hinweisen.

Mögliche Symptome können sein:

  • Müdigkeit, körperliche Schwäche
  • Verringerte Leistungsfähigkeit
  • Atemnot
  • Blässe
  • Kreislaufprobleme mit Kollapsneigung
  • Fieber
  • Erhöhte Infektanfälligkeit
  • Vermehrte Blutungen

Blutungen ohne Verletzung

Fallen Ihnen stecknadelgroße, punktförmige Einblutungen in der Haut und/oder Schleimhaut auf, dann sollten Sie diese Ihrer Hausärztin/Ihrem Hausarzt zeigen. Auch bei vermehrten blauen Flecken an Beinen oder Armen ohne vorangegangene, erklärende Verletzung sollten Sie sich an Ihre Ärztin/Ihren Arzt wenden.

In welchem Zeitraum entwickeln sich die Symptome bei AML?

Es lassen sich keine genauen Angaben machen, wieviel Zeit zwischen der ersten bösartigen Tumorzelle im Körper bis hin zur AML mit all ihren Symptomen liegt. Es wird davon ausgegangen, dass sich die Veränderungen der AML über einen längeren Zeitraum entwickeln. Treten dann Beschwerden wie Müdigkeit, Fieber und Infektanfälligkeit auf, ist die AML bereits länger bestehend und sollte so rasch wie möglich behandelt werden.

Stadieneinteilung und Verlauf der AML

Der Verlauf der AML ist vom allgemeinen Gesundheitszustand des/der Erkrankten, von der Form der AML und vom Therapieansprechen abhängig.

Was ist der typische Verlauf bei einer behandelten AML?

Die AML ist eine schwere Erkrankung. Ohne Behandlung wird die Erkrankung in kurzer Zeit, meist innerhalb weniger Monate, lebensbedrohlich. Wird die Therapie allerdings rasch begonnen, ist es möglich den Krankheitsverlauf zu stoppen und im besten Fall eine Remission zu erreichen.

Was versteht man unter einer Remission?

Remission ist der Rückgang von Krankheitsmerkmalen. Im Falle der AML kommt es zur Abnahme von Tumorzellen und zur Erholung der gesunden Zellen.

Was ist das Ziel der Behandlung bei AML?

Da die AML vor allem bei älteren Patient*innen auftritt, ist oft eine kombinierte Behandlung mit Chemotherapie und Stammzelltransplantation nicht möglich. Diese intensive Therapie beansprucht Körperreserven, die im höheren Alter oft nicht mehr ausreichend vorhanden sind. Zusätzlich können Begleiterkrankungen die Behandlung einschränken.

Allerdings gibt es mittlerweile einige Behandlungsansätze, die auch bei geschwächten oder/und älteren Patient*innen zufriedenstellende Erfolge erbringen.

Das Ziel der AML-Behandlung ist…

  • das Zurückdrängen und Stoppen der Tumorzellen und
  • eine normale Lebensqualität wiederzuerlangen.

Mehr über die Behandlungsmöglichkeiten bei AML finden Sie in unserer Online-Schulung “AML behandeln“.

Diesen Kurs bewerten

Ihr Feedback hilft anderen Nutzern die für sie passenden Kurse zu finden.

Geprüft Univ.-Prof. Dr. Heinz Sill: Stand April 2022 | Quellen und Bildnachweis

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.