4. Zielgerichtete Therapie bei AML

Einsatz von zielgerichteten Therapien bei AML

Die zielgerichtete Therapie ist mittlerweile wichtiger Bestandteil in der Behandlung unterschiedlicher Krebserkrankungen.

Was bedeutet „zielgerichtete Therapie“?

Bei dieser Art von Therapie setzen das Medikament und seine Wirkung gezielt an einer Struktur im Körper an. Im Fall von AML ist die Zielstruktur ein spezieller Oberflächenbestandteil der Krebszelle. Durch dieses gezielte Ansteuern wird nur die Krebszelle zerstört und keine gesunde Zelle.

Wie unterscheidet sich die zielgerichtete Therapie von der Chemotherapie?

Bei der Chemotherapie wird kein Unterschied zwischen gesunden und kranken Zellen gemacht – alle schnell teilenden Zellen werden zerstört. Im Gegensatz zur zielgerichteten Therapie, bei der nur Zellen mit Merkmal zerstört werden. Daher wird sie auch “zielgerichtet” genannt.

Chemotherapie Zielgerichtete Therapie
Wirkungsweise schnell teilende Zellen betroffen nur Zellen mit spezifischen Merkmalen betroffen
Nebenwirkungen verstärkt geringer

Was sind schnell teilende Zellen?

Schnell teilende Zellen sind Zellen, die sich im Vergleich zu anderen Körperzellen rascher vermehren können. Darunter fallen Blutzellen oder auch die Zellen in den Haarwurzeln. Deshalb kommt es im Zuge der Chemotherapie auch vermehrt zu Haarausfall.

Mehr über den Einsatz, Ablauf und Nebenwirkungen von Chemotherapie erfahren Sie in der Lektion “Chemotherapie bei AML“.

Wann kann eine zielgerichtete Therapie nicht eingesetzt werden?

Diese Therapie kann nur den gewünschten Behandlungserfolg erzielen, wenn die Krebszellen das spezielle Merkmal auf ihrer Oberfläche tragen. Deshalb sind spezielle Tests im Vorfeld notwendig, um die biologischen Merkmale des Tumors zu bestimmen.

Ablauf der Behandlung mit zielgerichteten Medikamenten

Auch die zielgerichtete Therapie verläuft nach einem festgelegten Schema. Es bestehen unterschiedliche Kombinationsmöglichkeiten.

Was sind HMA-Therapien?

HMA-Therapien sind sogenannte hypomethylierende Therapien und werden oft in Kombination mit anderen Behandlungsformen verwendet. Sie verhindern das Ausschalten wichtiger Gene und unterstützen somit die gesamte Therapie. Es werden zwei Wirkstoffsubstanzen unterschieden.

Wie läuft die Behandlung mit zielgerichteten Medikamenten in der Regel ab?

Die Therapie kann allein (sogenannte Monotherapie) oder in Kombination mit anderen Behandlungen eingesetzt werden. Folgende Kombinationen sind üblich:

  • Zielgerichtete Therapie + Chemotherapie
  • Zielgerichtete Therapie + Strahlentherapie
  • Zielgerichtete Therapie + Hypomethylierende Therapie (HMA)

Wie lange dauert die Behandlung mit zielgerichteten Medikamenten?

Die Behandlungsdauer einer zielgerichteten Therapie ist abhängig von der Kombinationstherapie. Außerdem kommt es darauf an, wann die zielgerichtete Therapie eingesetzt wird. Wird die zielgerichtete Therapie beispielsweise mit HMA kombiniert, dann wird sie dauerhaft gegeben.

Wieso können Dosisanpassungen notwendig werden?

Dosisanpassungen kommen häufig vor. Ein Grund dafür ist, dass sich Medikamente bei Kombinationstherapien gegenseitig in ihrer Wirkung beeinflussen können.

Nebenwirkungen von zielgerichteten Medikamenten bei AML

Auch wenn die Nebenwirkungen bei zielgerichtete Therapien meist schwächer sind als jene von anderen Behandlungsverfahren bei AML, sind auch unter dieser Therapie Beschwerden möglich.

Welche Nebenwirkungen sind unter zielgerichteten Medikamenten häufig?

Folgende Nebenwirkungen können auftreten:

  • Leichte Übelkeit (vor allem, wenn das Medikament in Tablettenform eingenommen wird)
  • Verstärkung der Nebenwirkungen der Chemotherapie
  • Hämatologische Nebenwirkungen (Veränderung des Blutbilds), die sich in der Regel gut behandeln lassen und meist reversibel sind

Bei welchen Symptomen sollte ich unbedingt meine Ärztin/mein Arzt kontaktieren?

Falls Sie nach Einnahme des Medikaments oft erbrechen müssen, sollten Sie Ihre Ärztin/Ihren Arzt darüber informieren. Die Wirkung könnte durch das Erbrechen verringert sein.

Soll ich das Medikament nach Erbrechen erneut einnehmen?

Auf keinen Fall sollten Sie eigenständige Dosisanpassungen vornehmen. Sprechen Sie mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt über Ihre Nebenwirkungen. Nur so lassen sich Möglichkeiten für Symptomlinderung finden.

Was kann ich selbst gegen Nebenwirkungen tun?

Für erkrankte Personen sind Nebenwirkungen oft sehr belastend. Folgende zwei Punkte sind zwar teilweise nur mit Mühe einzuhalten, dennoch lohnt es sich diese zu beachten:

  • Gesunde Ernährung (so kann Ihr Körper die anstrengende Therapie besser verarbeiten und hat mehr Energie für die Genesung)
  • Regelmäßige Einnahme der Medikamente

Downloads

  • Glossar AML Das Glossar enthält die wichtigsten Begriffe und medizinischen Fachtermini zur akuten myeloischen Leukämie (AML).

Diesen Kurs bewerten

Ihr Feedback hilft anderen Nutzern die für sie passenden Kurse zu finden.

Geprüft OÄin Dr.in Elisabeth Koller: Stand April 2022 | Quellen und Bildnachweis

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.

selpers insider

Melde dich kostenlos zum selpers insider an und erhalte einmal im Monat eine E-Mail mit:

  • Einladungen zu kostenlosen Livestreams
  • Kostenlosen Patientenschulungen
  • Exklusiven Downloads & Verlosungen
  • Praktischen Tipps von ExpertInnen
  • Erfahrungsberichten von Betroffenen