1. Das Immunsystem

Welche Funktion hat das Immunsystem?

Das Immunsystem ist die Abwehr unseres Körpers gegen äußerliche Gefahren, wie Viren, Pilze und Bakterien. Aber nicht nur nach außen hat das Immunsystem eine wichtige Funktion. Auch innerhalb unseres Körpers verändern sich immer wieder Zellen und können dann den eigenen Körper angreifen (z.B. Krebszellen). Ursachen hierfür sind zum Beispiel Sonnenschäden. Auch gegen solche veränderten Zellen kämpf das Immunsystem an.

Wie funktioniert das Immunsystem?

Das Immunsystem erkennt innere und äußere Gefahren und bekämpft diese. Das macht es auf zwei verschiedene Arten:

  • T-Zellen: Die T-Zellen bilden mit Hilfe von Botenstoffen die natürliche Abwehr unseres Körpers. Sobald ein Auslöser erkannt wird, aktivieren die T-Zellen die Botenstoffe und bekämpfen so die Gefahr.
  • B-Zellen: Die B-Zellen unseres Körpers bilden als Folge eines ersten Kontakts, mit z.B. einem Virus, sogenannte Antikörper. Bei erneutem Kontakt mit dem Virus können die Antikörper diesen direkt bekämpfen und unschädlich machen. Dieses Prinzip des „Erlernens und Erkennens“ von Gefahren machen wir uns beispielsweise bei Impfungen zunutze.
Welche Rolle spielen Botenstoffe bei unserer Immunabwehr?

Die Botenstoffe unseres Immunsystems spielen die wichtigste Rolle bei der Immunabwehr. Uns sind mittlerweile zahlreiche Botenstoffe bekannt, die zum Teil sehr unterschiedliche Funktionen haben. Es gibt Botenstoffe, die das Immunsystem stimulieren und solche, die das Immunsystem hemmen können.

Diese Botenstoffe werden in der Fachsprache auch als Zytokine bezeichnet. Wenn sie überaktiviert sind, können die Botenstoffe Auslöser für verschiedenste Autoimmunerkrankungen sein.

Welche Faktoren beeinflussen das Immunsystem?

Unser Immunsystem kann durch viele verschiedene Faktoren beeinflusst werden. Hierbei handelt es sich sowohl um körpereigene, innere Faktoren, als auch um Faktoren, die von außen auf das Immunsystem einwirken. Zu möglichen äußeren Faktoren zählen:

  • Die Temperatur in unserer Umgebung. Dies ist zum Beispiel bei extremer Hitze im Sommer oder auf Reisen, wie auch bei zu großer Kälte der Fall.
  • Unsere Ernährung, denn durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung lässt sich unser Immunsystem positiv beeinflussen.
  • Auch unsere Lebensweise wirkt sich auf unser Immunsystem aus. Sportliche Betätigung und der Verzicht auf Schadstoffe, wie Alkohol oder Tabak, sorgen für eine bessere Immunabwehr.

Zu einem der wichtigsten inneren Faktoren zählt Stress. Stress wirkt sich gewöhnlich schnell auf unser Immunsystem aus und führt bei Autoimmunerkrankungen meist unmittelbar zu einem Schub.

Diesen Kurs bewerten

Ihr Feedback hilft anderen Nutzern die für sie passenden Kurse zu finden.
4.9/5 - (8)

Geprüft Univ. OA Dr. Leo Richter: Stand September 2023 | Quellen und Bildnachweis

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.