4. Einfluss der Psoriasis-Therapie auf das Immunsystem

Welche Psoriasis-Therapien beeinflussen das Immunsystem und wie funktionieren diese?

Das Ziel der immunmodulierenden Psoriasis Therapeutika, die heutzutage verschrieben werden, ist es, das Immunsystem der PatientInnen zu modifizieren und es wieder auf „den richtigen Weg“ zu bringen. Ziel ist es jedoch nicht, das Immunsystem wie früher üblich allgemein herunterzufahren, sondern nur die übermäßige Aktivität zu bremsen.

Dies kann sowohl durch Tabletten wie auch durch Spritzen geschehen, die auf den gesamten Körper wirken.

Bei welchen Formen der Psoriasis werden immunsuppressive Therapien vorrangig eingesetzt?

Die Therapieform richtet sich bei Psoriasis (Schuppenflechte) nach der Schwere der Symptome.

  • So versucht man bei milden Formen, beispielsweise dem Vorkommen von „Plaques“ allein an Ellenbogen oder Knie, die Psoriasis durch gezielte Anwendung von Cremes etc. zu behandeln.
  • Ein schwereres Bild der Psoriasis ist charakterisiert durch eine größere Körperfläche, die betroffen ist oder durch das Vorkommen der Psoriasis an besonderen Stellen, wie den Händen, den Nägeln, dem Kopf oder dem Genitalbereich. Zeigt sich ein solches Krankheitsbild wird meist eine Therapie verschrieben, die nicht mehr nur auf einzelne Körperteile, sondern auf den gesamten Körper wirkt.

Welche verschiedenen immunsuppressiven Therapiemöglichkeiten/ Medikamente gibt es bei Psoriasis und wie wirken diese?

Es gibt mittlerweile viele verschiedene Möglichkeiten, die Psoriasis zu behandeln. So gibt es die klassischen, alten Immunsuppressiva, die bereits seit Jahrzehnten in Gebrauch sind. Diese modulieren das Immunsystem unseres Körpers und sorgen so für eine geregelte Aktivität der Immunabwehr.

Therapie mit Biologika

In den letzten 10-15 Jahren wurden die sogenannten Biologika entwickelt. Biologika sind Antikörper, die gegen einen bestimmten Botenstoff des Immunsystems gerichtet sind. Sie senken die Aktivität dieses Botenstoffes und sorgen so dafür, dass die Erkrankung weniger stark ausgeprägt ist. Durch die schon oben erwähnte hohe Wirkgenauigkeit bekämpfen sie das Immunsystems an der richtigen Stelle und haben dadurch sehr geringe Nebenwirkungen.

Welche Vorteile und Risiken birgt eine immunsuppressive Therapie?

Der große Vorteil der heutigen Medikamente ist, dass sie trotz der hohen Wirkung auch eine sehr gute Verträglichkeit zeigen. So kann die Lebensqualität der PatientInnen deutlich verbessert und nicht durch Nebenwirkungen weiter einschränkt werden.

Das heutige Ziel in der Behandlung der Psoriasis ist eine 90% Verbesserung des Ausgangszustandes der PatientInnen. Dieses kann mit Hilfe der wirkgenauen Medikamente heutzutage umgesetzt werden.

Diesen Kurs bewerten

Ihr Feedback hilft anderen Nutzern die für sie passenden Kurse zu finden.

Geprüft Univ. OA Dr. Leo Richter: Stand September 2023 | Quellen und Bildnachweis

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.