selpers - Mit der Erkrankung am Leben teilnehmen. Was ich für mich tun kann.

Ausgezeichnet: Occursus 2017 für Myelom- und Lymphomkurse

Dr. Iris Herscovici, selpers, und Elfi Jirsa, Myelom- und Lymphomhilfe Österreich
Dr. Iris Herscovici, selpers, und Elfi Jirsa, Myelom- und Lymphomhilfe Österreich (v.l.n.r)

 

Der Occursus prämiert jedes Jahr Projekte für die Kommunikation mit Krebspatienten sowie deren Angehörigen. Zu den diesjährigen Gewinnern zählen auch drei unserer Online-Kurse auf www.selpers.com.

Der Occursus

Für Walter Voitl-Bliem, MBA, den Geschäftsführer der Österreichischen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (OeGHO), ist die Kommunikation mit Krebspatienten ein sensibles und wichtiges Thema. Dennoch bekommt Kommunikation im medizinischen Alltag nicht ausreichend Aufmerksamkeit, oft aufgrund mangelnder Zeit bzw. anderer fehlender Ressourcen. „Denn so wichtig die medikamentöse Therapie auch ist, die Kommunikation leistet im Verlauf der Erkrankung einen sehr wesentlichen Beitrag, den wir fördern wollen“, so Voitl-Bliem. Aus diesem Grund vergibt die OeGHO seit 2016 Anerkennungs- und Förderungspreise an Projekte, deren Fokus auf der Verbesserung der Kommunikation mit Krebspatienten und deren Angehörigen liegt.

Preisträger: Online-Kursreihe der Myelom- und Lymphomhilfe Österreich

Einer der diesjährigen Preisträger ist die Online-Kursreihe der Myelom- und Lymphomhilfe Österreich, die in Zusammenarbeit mit dem Onkologen OA Dr. Adalbert Weißmann und der Gesundheitsagentur speedy space entwickelt wurden.

Als Begründung nennt die Jury den großen Bedarf für konkrete Hilfestellungen bei der Bewältigung täglicher Herausforderungen für Krebspatienten:
„Die Online- Kursreihe trägt wesentlich zur Aufklärung und Information der Patienten bei. Besonders positiv hervorzuheben ist, dass das Wissen in einer verständlichen Sprache vermittelt wird und die Inhalte laufend erweitert werden.“

Diese stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung:

Ziel der Kurse: Mut machen und Lebensqualität steigern

Tagtäglich beschäftigt sich die Selbsthilfegruppe „Myelom- und Lymphomhilfe Österreich“(2) unter der Leitung von Frau Elfi Jirsa mit Patienten und ihren Bedürfnisse. Dabei zeigte sich, worin der größte Bedarf besteht: Verständlich vermitteltes Wissen über die Erkrankung, lebensnahe, einfache Tipps zur Verbesserung der Lebensqualität.

Mehr Lebensqualität durch mehr Information

Nach der Diagnose Multiples Myelom oder Lymphom dreht sich zunächst oft alles um Fragen rund um die Erkrankung und Therapie. Doch genauso wichtig sollte sein, dass Ihre Lebensqualität möglichst hoch ist: vor, während und nach der Behandlung. Kleine Tipps können hierbei einen großen Unterschied machen, denn mit Hilfe von Self-Empowerment können Sie viel zu Ihrer Genesung beitragen. Sei es durch Entspannung, Bewegung, soziale Kontakte oder Ernährung. All das kann helfen, Ihre Lebensqualität zu steigern und damit zum Erhalt Ihrer Lebensfreude beitragen.

Dies bestätigt auch eine Studie in der Berliner Charité-Klinik. Der Studie zufolge, verbesserte sich die Lebensqualität von Krebspatienten durch umfassendere Informationen (4). Dass dieses Wissen oftmals fehlt, zeigt sich bei einer Befragung in den USA. Hier gaben viele Patienten an, sich schlecht informiert zu fühlen in den Bereichen Stressbewältigung, Ernährung, den Umgang mit der Erkrankung und mit den Nebenwirkungen der Therapie (5).

Die Auszeichnung der Online-Kurse ist daher ein wichtiges Zeichen. Für uns ist es als Motivation zu verstehen, auf diesem Weg weiterzumachen und auch künftig laufend neue Kurse auf selpers zu veröffentlichen, in denen Sie erfahren, wie Sie alle Ressourcen nutzen können, um vor, während und nach Therapien selbst zur Krankheitsbewältigung beitragen zu können.

(1) https://www.occursus.at/occursus/

(2)http://www.myelom-lymphom.at/

(3) Nielsen-Bohlman et al. (ed.). Health Literacy: A Prescription to End Confusion. National Academies Press 2004. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25009856

(4) Schmidt et al. Patient Empowerment Improved Perioperative Quality of Care in Cancer Patients Aged ≥ 65 Years – A Randomized Controlled Trial. PloS One 2015. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26378939

(5) Padrnos et al. Living with Cancer: an Educational Intervention in Cancer Patients Can Improve Patient-Reported Knowledge Deficit. J Cancer Educ 2016. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27730534

(6) Schmidt et al. Patient Empowerment Improved Perioperative Quality of Care in Cancer Patients Aged ≥ 65 Years – A Randomized Controlled Trial. PloS One 2015. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26378939

Autorin: Dr. med. Iris Herscovici

© Copyright  2017 - selpers