selpers - Mit der Erkrankung am Leben teilnehmen. Was ich für mich tun kann.

Über selpers

Das finden Sie auf selpers

Unsere Online-Kurse bieten fundierte wissenschaftliche Informationen und zeigen Ihnen, wie Sie selbst einen wichtigen Beitrag zu Ihrer Therapie und zur Verbesserung Ihrer Lebensqualität leisten können.

Zwei Jahre lang haben wir an der Konzeption von selpers gearbeitet. Haben zahlreiche Gespräche mit Betroffenen, mit Angehörigen, mit Experten geführt und die Idee weiter entwickelt. Leitend dabei war ein Gedanke: chronisch kranke Menschen und ihre Angehörigen zu unterstützen besser mit der Erkrankung zu leben.

Texte, Videointerviews, Animationen, Podcasts und Checklisten vermitteln dieses Wissen interaktiv und leicht verständlich. In unserem Blog finden Sie Interviews mit Experten, neue Studienergebnisse und inspirierende Geschichten.

Jedes Kursmodul behandelt einen einzelnen Aspekt und kann in der gewünschten Reihenfolge bearbeitet werden. Klare und hilfreiche Anleitungen zeigen Ihnen konkret, was sie für sich tun können und wie Sie es umsetzen.

Das persönliche Gespräch mit dem Arzt können und sollen unsere Kurse aber auf keinen Fall ersetzen.

Manche Empfehlung wird Ihnen leicht von der Hand gehen, die eine oder andere Übung muss vermutlich öfters wiederholt werden bis sie richtig sitzt. Gehen Sie unbefangen an die einzelnen Themen heran und versuchen Sie diese in ihren Lebensalltag zu integrieren. Erst durch mehrere Wiederholungen wird eine neue Übung zu einer gesunden Gewohnheit. Überfordern Sie sich nicht. Setzen Sie sich kleine Ziele aber verfolgen Sie diese regelmäßig. So können Sie die Empfehlungen gut in ihren Lebensalltag integrieren und erreichen eine kontinuierliche Verbesserung ihrer Lebenssituation.

Wieso eigentlich „selpers“?

selpers steht für „self“ (englisch: selbst) und „help“ (englisch: Hilfe), denn internationale Studien zeigen: Patienten können mit ihrem Verhalten den Verlauf der Erkrankung beeinflussen.

Mit einer chronischen Erkrankung rückt die körperliche Verfassung automatisch in den Vordergrund. Doch die Lebensqualität wird von viel mehr Dingen beeinflusst: Psychische Verfassung, Lebensfreude, soziale Beziehungen, Familienleben und Partnerschaft gehören genauso dazu wie die Bewältigung des Alltags.

selpers unterstützt chronisch kranke Menschen und ihre Angehörigen besser mit der Erkrankung zu leben. Zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen die positive Wirkung von Bewegung, Entspannung, Achtsamkeit im Rahmen der Krebstherapie. Aktivitäten, die jeder von uns in sein/ihr Leben einbauen kann. Und genau dabei wollen wir Sie begleiten.

Wie entstand die Idee zu selpers?

Meine Mutter hatte Brustkrebs. Und ich kann mich noch genau an den Moment erinnern als sie mir mitteilte, dass sie einen Knoten in der Brust hat, der operiert werden muss. In den darauf folgenden Jahren hatte ich Gelegenheit meine Mutter und ihre Erkrankung zu begleiten.

Die Diagnose Krebs ist für Patienten und Angehörige oft mit Verunsicherung, Ratlosigkeit und Angst verbunden. Wie wird die Therapie ablaufen? Wie lange habe ich noch zu leben? Welche Nebenwirkungen sind zu erwarten? Wie sage ich es meinen Kindern? Diese und andere Fragen prasseln mit der Diagnose Krebs auf die Betroffenen ein.

Meine Mutter hatte eine wundervolle Onkologin, die ihr neben der Therapie auch viele “kleine” Tipps für den Alltag mit Krebs gab. Ich konnte feststellen, wie wichtig gerade diese Empfehlungen für die Lebensqualität meiner Mutter waren. Manchen Rat bekam sie auch vom Psychotherapeuten, von der Ernährungsberaterin und viele von anderen Patientinnen.

Diese Erfahrung hat mich geprägt und den Wunsch geweckt, eine Sammlung solcher Empfehlungen auch für andere Patienten verfügbar zu machen. Es entstand die Idee zu selpers.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen von Herzen alles Gute.

Ihre Dr. med. Iris Herscovici

© Copyright  2017 - selpers