selpers - Mit der Erkrankung am Leben teilnehmen. Was ich für mich tun kann.

Weihnachtszeit – Zeit, um dankbar zu sein

Zeit um dankbar zu sein

Weihnachten steht vor der Tür. Es riecht nach Plätzchen und Weihnachtsessen. Häuser und Straßen sind festlich beleuchtet. Zeit für die Familie, für Freunde und für Geschenke – aber auch Zeit, um dankbar zu sein.

Wir wünschen Frohe Weihnachten und sagen Danke

Heutzutage informieren sich immer mehr Menschen online über ihre Erkrankungen oder über die Krankheiten von Angehörigen. Wir von selpers hoffen, dass wir mit unseren Kursen, mit medizinisch fundierten Informationen und praxisnahen Tipps eine Hilfe für Sie sein konnten und auch in Zukunft sein werden.

Das Wichtigste dabei sind jedoch die Menschen, die unsere Kurse nutzen und unsere Artikel lesen. Darum möchten wir unseren Leserinnen und Lesern an dieser Stelle ein wunderschönes und besinnliches Weihnachtsfest wünschen. Und wir möchten Danke sagen, denn ohne Sie wäre eine Seite wie selpers nicht möglich. Doch wir möchten uns nicht nur bei Ihnen bedanken, sondern Sie auch zu einigen Gedanken über das Thema selbst anregen. Denn die Weihnachtsfeiertage sind eine ideale Gelegenheit, an die schönen Dinge des letzten Jahres zurückzudenken. Besonders in Zeiten von Erkrankungen oder Behandlungen sind es viele kleine Dinge und liebe Menschen, die das Leben lebenswert machen.

Dankbarkeit macht glücklich

Dankbar zu sein ist wichtig. Denn es ist nicht nur ein schönes Gefühl, sondern wirkt sich auch positiv auf die Psyche aus, sagen Experten. In den letzten Jahrzehnten wurde die Dankbarkeit psychologisch genauer untersucht. Forscher ließen Patienten Dankbarkeits-Tagebücher schreiben oder Dankesbriefe verfassen. Die Ergebnisse zeigen: Wer die Übungen zur mitmachte, fühlte sich wohler und optimistischer. Sogar Depressionen und Ängste ließen sich lindern. Nach den Psychologen untersuchten auch Ärzte die Dankbarkeit. Ein Dankbarkeitstraining zeigte bei Patienten mit Herzschwäche positive Effekt auf die Herzgesundheit.

Es ist jedoch nicht immer leicht, dankbar zu sein. Nicht jeden Tag geschieht etwas Gutes. Manchmal liegt es aber auch daran, dass wir Dinge gar nicht wahrnehmen, für die wir dankbar sein könnten. Das lässt sich aber trainieren. Eine einfache Übung, die Sie – falls Sie Lust dazu haben – jederzeit umsetzen können: Denken Sie jeden Abend an drei Dinge, für die Sie dankbar sind. Das kann etwas sein, was an diesem Tag geschehen ist oder schon länger her ist. Es können aber auch Personen sein, die für Sie da sind. Auch für Grundlegendes kann man dankbar sein: Für einen Lebensstandard, der besser ist, als in den meisten anderen Ländern. Oder dafür, dass Kinder, Freunde oder Verwandte gesund sind. Am besten notieren Sie sich Ihre drei Punkte täglich. Sie werden nach einigen Tagen vielleicht schon bemerken, dass Sie liebevolles Verhalten anderer Menschen und positive Ereignisse viel bewusster erleben, weil Sie dabei denken: Das wäre doch etwas für meine drei Punkte heute Abend.

In diesem Sinne: Wir sind dankbar dafür, dass wir auf selpers die Möglichkeit haben, etwas zum Wohlergehen anderer Menschen beitragen zu können. Das ganze Team von selpers wünscht Ihnen ein schönes Fest und weiterhin viele Gründe, um dankbar zu sein.

Autorin: Dr. med. Iris Herscovici

Bildnachweis: f9photos | Bigstock

© Copyright  2017 - selpers