Transkript

Mein Name ist Nicolas Bomadies und ich bin leitender Arzt am Inselspital Bern in der Hämatologie. Dort betreue ich MDS Patienten unserer spezialisierten Sprechstunde. Ich freue mich, dass ich heute die Gelegenheit habe, Ihnen über die möglichen Therapieoptionen bei Niedrig- und Hochrisiko- MDS Patienten zu berichten.

Wir besprechen heute:

  • Die Arten der Therapieoptionen
  • Einen Ausblick über mögliche neue Therapieoptionen

Behandlung von MDS

Das Myelodysplastische Syndrom (MDS) bezeichnet eine Gruppe von Erkrankungen, bei denen die Blutbildung gestört ist. So vielfältig diese Erkrankungen sein können, so vielfältig sind auch ihre Behandlungsmöglichkeiten. In dieser Schulung erhalten Sie einen Überblick über die Therapien, die bei MDS am häufigsten zum Einsatz kommen.

Ist MDS heilbar? Wie unterscheidet sich die Behandlung eines Niedrigrisiko-MDS von jener eines Hochrisiko-MDS? Welche Vorteile und Risiken bieten einzelne Behandlungsmethoden? Lassen Sie sich von unserem medizinischen Experten erklären, wie die aktuellen Behandlungsrichtlinien zum MDS lauten und was sie für Sie bedeuten.

Medizinische Leitung

Univ.-Prof. Dr. Nicolas Bonadies

Univ.-Prof. Dr.
Nicolas Bonadies
Facharzt für Innere Medizin und Hämatologie

Univ.-Prof. Dr. Nicolas Bonadies ist Facharzt für Innere Medizin und Hämatologie und stellvertretender Bereichsleiter der klinischen Bereiche Hämatologie des Inselspitals, Universitätsspital Bern. Er leitet das Myelodysplastic Syndromes (MDS) Center of Excellence, das Hämatologische Patienten-Register sowie die Hämatologische Biobank. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Diagnostik und Therapie myeloischer Neoplasien, zu denen er zahlreiche international beachtete Fachartikel publiziert hat.

Kostenlos und ohne Anmeldung
Kursdauer: 107 min

Starten

Inhalte

  1. Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Und welche Behandlungsziele werden angestrebt?
    00:17:26
  2. Manchmal reicht es beobachtend abzuwarten. Erfahren Sie, wann dies der Fall ist und was es dabei zu beachten gilt.
    00:17:27
  3. Bluttransfusionen und Wachstumsfaktoren können Ihnen helfen, Folgebeschwerden des MDS zu reduzieren.
    00:22:27
  4. Bei der Behandlung des Niedrigrisiko-MDS steht die Minderung Ihrer Beschwerden im Vordergrund.
    00:23:52
  5. Zur Behandlung des Hochrisiko-MDS kommen Stammzelltransplantation und sogenannte hypomethylierende Substanzen zum Einsatz.
    00:24:38
  6. 00:01:31

Geprüft Univ.-Prof. Dr. Nicolas Bonadies: Stand August 2021 | Quellen und Bildnachweis

© Copyright 2021 - selpers

selpers insider

Melde dich kostenlos zum selpers insider an und erhalte einmal im Monat eine E-Mail mit:

  • Exklusiven Downloads & Verlosungen
  • Einladungen zu kostenlosen Experten-Sprechstunden
  • Kostenlosen Patientenschulungen
  • Praktischen Tipps von ExpertInnen
  • Erfahrungsberichten von Betroffenen