5. Weitere Therapiemöglichkeiten bei CLL

Wann kommt bei CLL die Chemo-Immuntherapie, Chemotherapie oder Stammzellentransplantation zum Einsatz?

Aufgrund neuer Therapiemöglichkeiten wird die früher oft angewandte Chemotherapie heutzutage nicht mehr zur Behandlung der chronisch lymphatischen Leukämie eingesetzt. Auch die Chemo-Immuntherapie spielt aufgrund der starken Nebenwirkungen in der Behandlung der CLL keine große Rolle mehr.

Die allogene Stammzelltransplantation wird noch angewendet. Folgende Kriterien sprechen für eine Stammzelltransplantation:

  • Junges Alter
  • Aggressiver Krankheitsverlauf
  • Andere Therapieoptionen wurden bereits ausgeschöpft
Was bedeutet „allogen“?

Allogen bedeutet eigentlich „anderswo entstanden“. „Allogene“ Zellen (z.B. Stammzellen), Gewebe oder Organe stammen von einer menschlichen Spenderin/einem Spender und unterscheiden sich deshalb genetisch von jenen der Empfängerin/des Empfängers.

Welche unterstützenden Therapien können bei der Behandlung von CLL noch angewendet werden?

Es kann passieren, dass durch die chronisch lymphatische Leukämie selbst, aber auch durch den Einsatz der Therapien Ihr Immunsystem geschwächt ist.

Folgende begleitende Therapien können Ihr Immunsystem bei CLL unterstützen und stärken:

  • Immunglobuline
  • Impfungen
  • Prophylaktische Medikamente (Virostatika)

Sollte eine Immunschwäche bei Ihnen der Fall sein, so wird sich Ihre Ärztin/Ihr Arzt die bestmögliche Behandlungsform für Sie überlegen.

Diesen Kurs bewerten

Ihr Feedback hilft anderen Nutzern die für sie passenden Kurse zu finden.

Geprüft Priv.-Doz.in DDr.in Katharina Prochazka: März 2024 | Quellen und Bildnachweis

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.