4. COVID-Diagnose bei RisikopatientInnen

Bei welchen Beschwerden sollte ich als RisikopatientIn einen Corona-Test durchführen?

Eine Corona-Infektion kann unterschiedliche Symptome auslösen. Typische Beschwerden können sein:

  • Schnupfen
  • Halsschmerzen
  • Fieber
  • Husten
  • Kopfschmerzen
  • Gliederschmerzen etc.

Waren Sie kurz vor Auftreten Ihrer Beschwerden in Kontakt mit einer auf Corona positiv getesteten Person, dann sollten Sie sich auf alle Fälle testen lassen.

An wen wende ich mich als RisikopatientIn bei einem positiven Corona-Test?

Wenden Sie sich als RisikopatientIn bei Verdacht auf Corona telefonisch an Ihre Hausärztin/Ihren Hausarzt.

Bei schweren Symptomen wie beispielsweise akute Atemnot können/sollten Sie die Rettung rufen.

Was ist für mich als RisikopatientIn mit positivem Corona-Test besonders zu beachten?

Zu Beginn der Infektion lässt sich oft noch nicht vorhersagen, wie der Verlauf der Erkrankung sein wird. Bitte beachten Sie, dass die zweite Phase der Infektion mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Verlauf verbunden ist.

Was ist die zweite Phase der Corona-Infektion?

Die zweite Phase der Corona-Infektion setzt ungefähr eine Woche nach Krankheitsbeginn ein.

Geprüft Mag. Dr. Mario Karolyi: Stand Okt. 2022 | Quellen und Bildnachweis

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.