4. Lymphadenektomie und Strahlentherapie

Lymphadenektomie

Wenn die Diagnose schwarzer Hautkrebs gestellt wird, wird Ihre Ärztin/Ihr Arzt Sie umfangreich untersuchen und das Risiko, das von der Veränderung ausgeht, einstufen. Wird bereits eine Streuung des Tumors in die Lymphbahn festgestellt, ist die Lymphadenektomie eine etablierte Behandlungsmaßnahme.

Bedeutung Lymphadenektomie

Lymphadenektomie bedeutet die vollständige Entfernung aller Lymphknoten in einer Region. Wird bei einer Untersuchung durch Ihre Ärztin/Ihren Arzt oder bei einem bildgebenden Verfahren, wie dem Ultraschall oder CT, eine Streuung des Tumors in die Lymphbahn festgestellt, werden alle umliegenden Lymphknoten entfernt. Durch diese Maßnahme kann das Risiko für eine weitere Verbreitung reduziert werden.

Risiken der Lymphadenektomie

Die Lymphbahnen dienen als Abflussstraße für die Lymphflüssigkeit. Werden bei einer Lymphadenektomie viele Lymphknoten einer Region entfernt, ist dies in etwa mit einer Vollsperrung auf der Autobahn zu vergleichen. Es kommt durch die Entfernung der Lymphknoten zu einem Rückstau der Lymphflüssigkeit. Jetzt muss sich die Flüssigkeit andere Wege suchen, um abzufließen. Dadurch kann es zu einer Schwellung der betroffenen Körperregion kommen. Das ist eine unangenehme Nebenwirkung, die mit Kompression des Körperteils oder einer Lymphdrainage behandelt werden kann.

Strahlentherapie

Neben der chirurgischen und medikamentösen Therapie bildet die Strahlentherapie die dritte Säule in der Therapie des malignen Melanoms. In diesem Abschnitt erhalten Sie einen Überblick über den Ablauf sowie Einsatzmöglichkeit, damit Sie auch bei dieser Behandlungsmethode wissen, was Sie erwartet.

Ablauf der Strahlentherapie

Die Strahlentherapie kommt bei der Behandlung von Krebsarten in fast allen medizinischen Fachrichtungen zum Einsatz. In der Behandlung des malignen Melanoms wird diese vornehmlich eingesetzt, wenn Hirnmetastasen oder große Lymphknotenmetastasen vorliegen, die nicht vollständig chirurgisch entfernt werden konnten.

Eine große Bedeutung hat die Strahlentherapie zudem bei PatientInnen, die durch andere Therapiemöglichkeiten nicht geheilt werden können und somit die Verkleinerung des Tumors im Fokus steht. Dies hat eine große Bedeutung, da durch die Verkleinerung des Tumors oftmals Schmerzen gelindert und wiederkehrende Blutungen gestoppt werden können. Demnach ist die Strahlentherapie eine gute Möglichkeit Ihre Lebensqualität lange aufrecht zu erhalten, auch wenn Sie nicht vollständig geheilt sind.

Downloads

Geprüft Priv.-Doz.in Dr.in Christine Hafner: Stand Oktober 2022 | Quellen und Bildnachweis

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.