1. Therapieoptionen bei NMOSD

Therapiemöglichkeiten bei NMOSD

Zur Behandlung der NMOSD (Neuromyelitis optica Spektrumerkrankung) gibt es verschiedene Therapieoptionen, die unterschiedlich wirken und daher je nach Symptomatik verschieden eingesetzt werden können:

  • Die Schubtherapie behandelt das Auftreten des akuten Schubs. Sie wird immer dann nötig, wenn Sie akute Symptome haben, die auf einen Schub hindeuten. Diese Therapie wird also für einen kurzen Zeitraum angewandt.
  • Die Immuntherapie ist eine Basistherapie, die dauerhaft und unabhängig von Symptomen angewandt wird. Sie sorgt dafür, dass die Stärke und Häufigkeit von Schüben reduziert wird.
  • Durch eine zusätzliche symptomatische Therapie können Symptome der NMOSD gezielt behandelt werden. Welche symptomatische Therapie bei Ihnen notwendig ist, hängt von Ihren Beschwerden ab.

Informationen zur Wahl der Therapie finden Sie in der Lektion “Mitentscheiden bei der NMOSD-Therapiewahl“.

Wie lange dauert die Therapie bei NMOSD?

Die Dauer der NMOSD-Therapie ist abhängig von der Art der Therapie. So wird die Schubtherapie immer dann eingesetzt, wenn ein akuter Schub auftritt. Die Therapielänge richtet sich hierbei nach der Intensität des Schubes und kann von drei Tagen bis hin zu mehreren Wochen dauern.

Auch die symptomatische Therapie wird nur dann eingesetzt, wenn Symptome bestehen bleiben, die eine besondere Therapie benötigen.

Die Immuntherapie hingegen sollte lebenslang angewandt werden, um Folgeschäden der Erkrankung, wie beispielsweise einer Erblindung oder Gehunfähigkeit vorzubeugen.

Wer sind meine Ansprechpartner:innen während der Therapie bei NMOSD?

Ihre direkten Ansprechpartner:innen während der NMOSD-Therapie sind Fachärztinnen und -ärzte für Neurologie, besonders mit neuroimmunologischem Schwerpunkt.

Jedoch zählen zu Ihrem Behandlungsteam auch immer Spezialist:innen anderer Fachgebiete, wie zum Beispiel Physiotherapeut:innen, Ergotherapeut:innen, sowie zum Teil Pflegekräfte und Psycholog:innen.

Geprüft Dr. Martin Hümmert: Stand Dezember 2023 | Quellen und Bildnachweis

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.
(Zirkardianer Rhythmus )
Biologisches Phänomen, das in einem Rhythmus von ungefähr 24-Stunden bestimmte körperliche Funktionen beeinflusst.  Ein Beispiel ist der Schlaf-Wach-Zyklus durch die Freisetzung des Schlafhormons.
Immuntherapie
Therapie, die das Immunsystem beeinflusst und bei verschiedenen Erkrankungen, wie z.B. Krebs, eingesetzt wird. Je nach Krankheitsursache kann das Immunsystem gehemmt, stimuliert oder durch die Gabe von Antikörpern verändert werden.