5. Stichprävention

Transkript

Risikosituationen für Menschen mit Insektengiftallergie

Einen Insektenstich kann man nie mit Sicherheit verhindern. Um sich vor Stichen von Bienen, Wespen und anderen Insekten zu schützen, ist der erste Schritt, sich die Risikosituationen bewusst zu machen. Eine Checkliste zur Vermeidung von Insektenstichen finden Sie als Download im unteren Bereich dieser Seite.

Tätigkeiten mit erhöhtem Stichrisiko

  • Bei Gartenarbeit, beim Heckenschneiden oder Rasenmähen.
  • Bestimmte Hobbys im Freiland, wie Schwimmen, Wandern und Radfahren
  • Barfuß gehen: Bienen oft im Rasen (v.a. im Klee), Wespen ab Herbst oft beim Fallobst
  • Essen und Trinken im Freien

Verhalten beim Essen im Freien

  • Keine Getränke aus undurchsichtigen Behältern trinken, in die unbemerkt ein Insekt geraten sein könnte.
  • Mit Strohhalm trinken, Trinkgefäße abdecken.
  • Für Speisen gibt es Gitterabdeckungen.
  • Nach dem Essen Gesicht und Hände waschen.
  • Süßes und Fleisch meiden – das zieht Wespen an.

Wann sind Insekten wie Wespen und Bienen aktiv?

  • Wetter: Bei Regen fliegen weniger Insekten, aber bei schwülem Wetter sind Bienen und Wespen aggressiver.
  • Tageszeit: Bienen und Wespen fliegen vor allem tagsüber, Hornissen auch nachts. Nachts fliegende Insekten werden von Licht angezogen.
  • Jahreszeit: Wespen fliegen vor allem von Juni bis Oktober, Bienen von April bis September.

Insektenflugkalender

Insektenflugkalender geben an, in welchen Monaten mit welchen Insekten zu rechnen ist. Wenn es im Frühling warm ist, fliegen die Insekten aber oft schon früher.

Transkript

Verhalten um Insektenstiche zu vermeiden

Wenn Sie die Risikosituationen kennen und ein paar Verhaltensregeln beachten, können Sie Ihr Risiko, gestochen zu werden, reduzieren.

Vorbeugung

Mit ein paar Verhaltensregeln können Sie Ihr Stichrisiko reduzieren:

  • Draußen niemals barfuß gehen (vor allem bei Bienengift-Allergie).
  • Essen und Trinken draußen meiden bzw. Vorsichtsmaßnahmen beachten, siehe auch „Risikosituationen“.
  • Meiden von Nestern/Bienenstöcken, reifen Früchten/Fallobst, duftenden Blumen, Abfalleimern…
  • Kleidung: die Farbe/Musterung spielt keine Rolle, geschlossene Schuhe bevorzugen
  • Parfums und duftende Kosmetika wirken auf Insekten in der Regel eher abschreckend.

Auch die Vorbereitung auf einen möglichen Stich ist bei Insektengiftallergie wichtig – mehr dazu im Kurs „Notfall anaphylaktischer Schock“.

Richtiges Verhalten in Gegenwart von Insekten

  • Hektische Bewegungen vermeiden, denn dadurch werden die Insekten unruhig und stechen eher.
  • Insekten nicht wegblasen, denn das CO2 in der Atemluft macht die Tiere aggressiver.
  • Bienen oder Wespen vorsichtig abschütteln oder abstreifen, nicht mit der Hand wegschlagen.
  • Langsam und ruhig zurückziehen, Kopf mit den Armen schützen.
  • Bei Insekten im Haus: Fenster weit öffnen, Raum verlassen und Türe schließen.

Kinder mit Insektengiftallergie

Alle Personen, die die Aufsichtspflicht übernehmen, müssen wissen, wo das Notfallset ist, wie es anzuwenden ist und wie weitere Notfallmaßnahmen durchgeführt werden. Ältere Kinder sollten wissen, wie sie ihre Notfallmedikamente richtig anwenden.

Die Kinder sollten auch selbst verstehen, warum Sie einen Insektenstich vermeiden müssen und was im Notfall zu tun ist.

Tipp: Vereinbaren Sie feste Regeln, die immer gelten. Zum Beispiel nie draußen barfuß gehen, unabhängig von der Jahreszeit.

Transkript

Schutz vor einem Wespen- oder Bienenstich

Verschiedene weitere Maßnahmen können helfen, um Insekten fernzuhalten und das Stichrisiko zu reduzieren. Werfen Sie auch einen Blick in unsere Checkliste zur Vermeidung von Insektenstichen, die als Download weiter unten für Sie bereit steht.

Anti-Insektenmittel und Hausmittel

Repellentien (chemische Insektenabwehrmittel gegen Mücken etc.) bieten keinen Schutz vor Hymenopteren wie Bienen und Wespen.

Aber Wespen-Abwehr-Sprays können nützlich sein. Ebenso sollen bestimmte Düfte wie z.B. Knoblauch, Oregano, Nelken oder Wermut abschreckend auf Insekten wirken. Die Datenlage diesbezüglich ist aber dünn.

Unklar ist, ob Räucherstäbchen, Essigschalen oder angezündetes Kaffeepulver Insekten fernhalten können. Wirkungslos ist es, Wespen mit Kupfermünzen abzuhalten.

Wespenfallen gefüllt mit Fruchtsaft oder Bier sollen Wespen weglocken. Da diese Fallen viele nützliche Insekten und andere harmlose geschützte Insekten anlocken, sind sie kritisch zu sehen!

Schutzmaßnahmen zu Hause und im Garten

  • Fenster und Türen mit Insektengittern /-vorhängen versehen.
  • Tagsüber nur Fenster mit Insektengitter offenlassen.
  • Nachts beim Lüften kein Licht anschalten.
  • Den Rasen kurz halten, um Kleeblüten zu vermeiden.
  • Nester nur von ExpertInnen anschauen und gegebenenfalls entfernen lassen.
  • Mistkübel und Mülltonnen dicht verschlossen und sauber halten.
  • Überreifes Obst im eigenen Garten vermeiden: keine Obstbäume, wenn doch Fallobst aufsammeln lassen, keine Früchte auf den Kompost.

Alle diese Maßnahmen sind wichtig, können aber keinen hundertprozentigen Schutz vor einem Stich bieten.

Ebenso ist eine ärztliche Diagnostik bei Verdacht auf Insektenallergie wichtig, dazu erfahren Sie mehr unter „Diagnose Insektengiftallergie“.

Downloads

Diesen Kurs bewerten

Ihr Feedback hilft anderen Nutzern die für sie passenden Kurse zu finden.

Geprüft OÄ.in Dr.in Christine Bangert und Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Hemmer: Stand April 2022 | Quellen und Bildnachweis

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.