1. Wo Urlaub machen bei atopischer Dermatitis

Urlaub bei atopischer Dermatitis

Ein angenehmer Urlaub tut nicht nur der Seele gut, sondern kann auch das Hautbild bei atopischer Dermatitis deutlich verbessern.

Wie kann ein Urlaub die atopische Dermatitis beeinflussen und warum?

Ein angenehmer Urlaub kann sich positiv auf die atopische Dermatitis (auch bekannt als Neurodermitis) auswirken:

  • Hohe Luftfeuchtigkeit: Ein Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit hilft gegen trockene Haut.
  • UV-Licht: Sonnenlicht wirkt bei atopischer Dermatitis entzündungshemmend.
  • Stressreduktion: Stress ist ein häufiger Triggerfaktor bei atopischer Dermatitis. Ein entspannter Urlaub kann das Hautbild verbessern.

Vor dem Urlaub

Folgende Dinge sollten Sie noch vor Ihrem Urlaub bedenken:

  • Medikamente und Cremes abholen
    Vereinbaren Sie rechtzeitig vor dem Urlaub einen Termin, um ein neues Rezept zu erhalten, wenn Sie nicht mehr ausreichend haben.
  • Bei Hyposensibilisierung
    Wenn Sie eine Hyposensibilisierung durchführen, kann es nötig sein, die Intervalle anzupassen, damit die nächste Gabe nicht im Urlaub erfolgen muss. Wenn Sie länger wegfahren als das Intervall lang ist, sprechen Sie mit Ihren BehandlerInnen darüber.
  • Stress vorbeugen
    Schließen Sie nach Möglichkeit noch offene berufliche Projekte ab und kümmern Sie sich um liegengebliebene Aufgaben. So können Sie entspannt in den Urlaub starten.

Sollte ich meine Haut im Urlaub weiter wie gewohnt pflegen?

Auch wenn die Beschwerden im Urlaub möglicherweise geringer sind, sollten Sie Ihre Haut unbedingt wie gewohnt pflegen. Regelmäßige Pflege behandelt nicht nur Beschwerden, sondern beugt diesen auch vor.

Geeignete Ferienziele bei atopischer Dermatitis

Es gibt einige klassische Ferienziele bei atopischer Dermatitis. Viele PatientInnen berichten, dass sie sehr von Meeresluft profitieren.

Welches Klima ist bei atopischer Dermatitis besonders gut geeignet und warum?

Urlaub am Meer ist bei atopischer Dermatitis besonders gut geeignet. Die hohe Luftfeuchtigkeit schützt vor trockener Haut. Außerdem befinden sich am Meer weniger Schadstoffe in der Luft, die die Haut reizen können.

Zu welcher Jahreszeit sollte ich bei atopischer Dermatitis in den Urlaub?

Zu welcher Jahreszeit Sie am Besten in den Urlaub fahren, hängt von weiteren Faktoren ab:

  • Pollenallergie: Wenn an Ihrem Heimatort gerade besonders viele Pollen in der Luft sind können Sie an einen Ort fahren, wo der Pollenflug geringer ist. Informieren Sie sich im Vorfeld über den Pollenflug an Ihrem Reiseziel.
  • Ausgeprägte Beschwerden im Winter: Dann kann es sich lohnen, im Winter in ein wärmeres Land zu reisen.

Pollenflugkalender

Pollenflugkalender zeigen an, in welchen Monaten welche Pollen in der Luft sind. Sie sind für nahezu alle Weltregionen frei im Internet verfügbar. Unter diesen Links finden Sie Informationen über den Pollenflug im deutschsprachigen Raum:

Ferienziele und Aktivitäten

Wenn die atopische Dermatitis gut eingestellt ist, können Sie prinzipiell in den Urlaub fahren, wohin Sie möchten. Grundsätzlich sind jedoch für manche PatientInnen einige Urlaubsziele weniger zu empfehlen:

  • Beschwerden bei Schwitzen
    Wenn Schwitzen besonders starke Beschwerden auslöst, sollten Sie auf einen Urlaub in der Hitze oder in der Wüste verzichten. Stattdessen bietet sich zum Beispiel ein Urlaub in den Bergen an.
  • Tierhaarallergie
    Fahren Sie bei einer Tierhaarallergie eher nicht aufs Land oder auf den Bauernhof. Stattdessen bietet sich zum Beispiel ein Strandurlaub an.
  • Erdnussallergie
    Seien Sie vorsichtig bei Reisen nach Ost- und Südostasien. Oft befinden sich im Essen Erdnüsse.
  • Hausstaubmilben
    Achten Sie darauf, kein Hotelzimmer mit Teppichboden zu buchen. So können Sie die Wahrscheinlichkeit des Allergenkontakts reduzieren.
  • Beschwerden bei Lufttrockenheit
    Vermeiden Sie Klimaanlagen, sie trocknen oft die Luft aus. Verzichten Sie auf Langstreckenflüge und Länder mit heißem, trockenem Klima.

Meine Tipps für den Urlaub: Möglichst Reizklima durch die See nutzen, Wahl eines Urlaubsquartiers mit Selbstverpflegung und Spezialnahrung in ausreichender Menge mitnehmen.

Romy Nutrischlau
Betroffene

Urlaub in Wohnortnähe

Viele Menschen verzichten gerne auf lange Flugreisen. Ein Urlaub in der eigenen Region ist oft besonders stressfrei und damit gut geeignet bei atopischer Dermatitis.

Geeignete Reiseziele im deutschsprachigen Raum

  • Ostsee: Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit ist die Ostsee ideal für PatientInnen mit atopischer Dermatitis.
  • Alpen: Urlaub in den Bergen bietet sich für einen aktiven Urlaub in schöner Natur an.

Welche Arten von Kurorten und Heilbäder sind empfehlenswert bei atopischer Dermatitis?

Im gesamten deutschsprachigen Raum gibt es zahlreiche Kurorte und Heilbäder. Oft befinden sie sich am Meer oder an Seen. Für PatientInnen, die nicht ans Meer fahren möchten, sind Solebäder eine gute Alternative.

In Österreich ist beispielsweise der Kurort Bad Gleichenberg auf Hauterkrankungen spezialisiert. Er ist insbesondere bekannt für Sole- und Phototherapie.

Diesen Kurs bewerten

Ihr Feedback hilft anderen Nutzern die für sie passenden Kurse zu finden.

Geprüft OA Dr. Martin Zikeli: Stand ?? | Quellen und Bildnachweis

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.

selpers insider

Melde dich kostenlos zum selpers insider an und erhalte einmal im Monat eine E-Mail mit:

  • Einladungen zu kostenlosen Livestreams
  • Kostenlosen Patientenschulungen
  • Exklusiven Downloads & Verlosungen
  • Praktischen Tipps von ExpertInnen
  • Erfahrungsberichten von Betroffenen