4. Kommunikation mit dem neuen Behandlungsteam bei Epilepsie

Welche Informationen sind für das neue Behandlungsteam wichtig?

Für einen erfolgreichen Übergang von Kindern und Jugendlichen mit Epilepsie in die Erwachsenenmedizin ist es wichtig, dem neuen Behandlungsteam umfassende Informationen bereitzustellen.

Wichtige Informationen für das neue Behandlungsteam:

  • Vollständige Krankenakte : Die Akte befindet sich in der Regel in der Arztpraxis oder im Krankenhaus, wo die Behandlung stattgefunden hat. Als Patient:in hat man das Recht, Einsicht in die eigene Krankenakte zu nehmen, entweder vor Ort oder durch Kopien, die man anfordern kann.
  • Notizen/Dokumentation der Eltern – Dazu gehören auch detaillierte Informationen zu Begleiterkrankungen der Epilepsie, bei denen regelmäßige Kontrollen notwendig sind.
  • Begleitschreiben der Kinderärzt:innen (mit allen bedeutsamen Details von der Schwangerschaft über die Geburt bis zur frühkindlichen Entwicklung und Erkrankungen im weiteren Verlauf)

Die Bereitstellung umfassender Informationen erleichtert es dem neuen Behandlungsteam, eine geeignete Ansprechperson zu finden, die sich auf die speziellen Bedürfnisse Ihres Kindes einstellen kann.

Tipps zur reibungslosen Weitergabe von Unterlagen an das neue Behandlungsteam

Damit alle Unterlagen reibungslos an das neue Behandlungsteam weitergegeben werden, ist eine organisierte Vorgehensweise hilfreich.

  • Beziehen Sie alle relevanten Teilnehmer:innen mit ein (Ihr Kind, die Kinderärztin oder den Kinderarzt und die Neurologin oder den Neurologen der Erwachsenenmedizin)
  • Führen Sie eine Mappe, in der sie alles dokumentieren, und ergänzen Sie diese regelmäßig. Eine Aktualisierung der Unterlagen ist insbesondere bei einem Wohnortwechsel bzw. bei einer Veränderung im Behandlungsteam wichtig.
  • Machen Sie sich bei Arztgesprächen selbst Notizen und schreiben Sie sich auf, was für Sie und Ihr Kind wichtig ist. Teilen Sie dies den neuen behandelnden Ärztinnen und Ärzten mit.

Welche Rolle spiele ich als Elternteil bei den Gesprächen mit dem neuen Behandlungsteam?

Als Eltern haben Sie eine wichtige Rolle bei Gesprächen und für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem neuen Behandlungsteam. Begleiten Sie die Arztbesuche, um sicherzustellen, dass alle wesentlichen Informationen geteilt werden.

Beachten Sie, dass Erwachsenenärzte oder- ärztinnen es möglicherweise nicht gewohnt sind, mit den Eltern zu kommunizieren. Lassen Sie Ihr Kind schrittweise selbst Verantwortung übernehmen und die Gespräche mit seinen Fragen beginnen. Versuchen Sie, Ihrem Kind die Kommunikation so weit wie möglich zu überlassen.

Diesen Kurs bewerten

Ihr Feedback hilft anderen Nutzern die für sie passenden Kurse zu finden.
4.2/5 - (49)

Geprüft Assoz. Prof.in Priv.-Doz.in Dr.in Anastasia Male-Dressler und Ao. Univ.-Prof.in Dr.in Ekaterina Pataraia, MBA: Stand Jänner 2024 | Quellen und Bildnachweis

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.
(Zirkardianer Rhythmus )
Biologisches Phänomen, das in einem Rhythmus von ungefähr 24-Stunden bestimmte körperliche Funktionen beeinflusst.  Ein Beispiel ist der Schlaf-Wach-Zyklus durch die Freisetzung des Schlafhormons.
Krankenakte
Die Krankenakten sind Dokumente, in denen alle wesentlichen medizinischen Maßnahmen und deren Ergebnisse festgehalten werden.