6. Meine Nachricht an Sie

Transkript

Was ich Angehörigen von Schizophreniepatienten und von psychisch Kranken grundsätzlich mitgeben möchte: der wichtigste Punkt ist, dass niemand Schuld hat.  Sie haben nichts falsch gemacht, genauso wenig wie der Betroffene. Krankheit ist nun einmal etwas, was zum Leben gehört, psychische Krankheit genauso wie physische Krankheit – dem muss man sich stellen. Die Fortschritte, welche die Medizin auf diesem Gebiet gemacht hat, sind in den letzten zwanzig, dreißig Jahren enorm gewesen. Wir haben viel bessere Medikamente zur Verfügung, um diese Erkrankung zu behandeln und es wird auch noch einiges an Innovationen auf uns zukommen. Also scheuen Sie sich nicht, fachlichen Rat in Anspruch zu nehmen – natürlich in erster Linie für den Patienten, aber auch für Sie selbst. Informieren sie sich, was es Neues gibt; es ist mir wichtig, dass Sie sich beteiligen, sich aber nicht für die Erkrankung verantwortlich fühlen. Sie sind verantwortlich für den Menschen, der Ihnen nahesteht, weil wir uns für Menschen, die wir lieben und die uns nahestehen meist verantwortlich fühlen, egal, ob sie gesund oder krank sind; aber Sie sind nicht verantwortlich für die Erkrankung.

Meine Nachricht an Sie

Der wichtigste Punkt für Sie als Angehörige/r ist: Sie tragen keine Schuld! Sie sind weder schuldig noch verantwortlich für Gesundheit oder Krankheit. Psychische Krankheit gehört, wie auch physische, zum Leben dazu. Die Behandlungsmöglichkeiten der Schizophrenie werden laufend überprüft und verbessert. So kann in den meisten Fällen ein relativ normales Leben für Betroffene und Angehörige ermöglicht werden. Scheuen Sie sich also bitte nicht fachlichen Rat in Anspruch zu nehmen! Informieren Sie sich über die Therapiestrategien und tauschen Sie sich mit Fachpersonen und anderen Angehörigen von Betroffenen aus. Doch achten Sie auch auf Ihre eigene Gesundheit und Ihr Wohlergehen, denn nur so können Sie auch für Ihre/n Angehörige/n da sein. Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Wir freuen uns über Ihr Feedback

Wir entwickeln fortlaufend neue Kurse und lernen dabei nie aus. Dabei berücksichtigen wir gerne Ihre Wünsche und Anregungen. Wir freuen uns daher sehr über Ihr Feedback. Bitte beachten Sie, dass wir keine personenbezogenen medizinischen Auskünfte geben können. Sollten Sie dazu Fragen haben, klären Sie diese bitte in einem persönlichen Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt.


(Optional - Sollten Sie eine Antwort wünschen)

  • Schizophrenie verstehen

    Die Schizophrenie gehört zu den psychiatrischen Erkrankungen und tritt am häufigsten im frühen Erwachsenenalter auf. Sie ist eine Krankheit mit vielen Gesichtern: Die Symptome sind zahlreich und la...

  • Schizophrenie behandeln

    Die Schizophrenie zählt zu den psychiatrischen Erkrankungen, die besonders im jungen Erwachsenenalter auftritt. In dieser Schulung erfahren Sie, wie Schizophrenie behandelt wird und was Sie zur Behan...

  • Rechte in der Arzt-Patienten-Beziehung

    Wenn Sie eine chronische Erkrankung oder Krebs haben, sollte die Beziehung zu Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt nicht bloß eine zweckmäßige Notlösung sein, sondern eine, die auf Vertrauen und Respekt beruh...

  • Selbstbewusstes Auftreten als PatientIn

    Sich als PatientIn im Gesundheitssystem zu bewegen, kann manchmal ganz schön herausfordernd sein. Viele Betroffene fühlen sich verunsichert und merken, dass ihr Selbstbewusstsein im Umgang mit Ärzt...

Geprüft Prim.a Dr.in Christa Radoš: Stand Juli 2022

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.