2. Symptome bei Amyloidose

Welche Organe sind häufig betroffen und welche Beschwerden können auftreten?

Amyloidose zeigt sich durch eine Vielzahl an Symptomen, die sich je nach dem betroffenen Organ unterscheiden können. Ein Verständnis für diese Symptome ermöglicht, frühzeitig auf Hinweise zu reagieren und die Kommunikation mit dem medizinischen Team zu verbessern.

  • Symptome des Herzens: Herzrhythmusstörungen, Kurzatmigkeit, Müdigkeit, geschwollene Beine
  • Symptome der Nieren: Protein im Urin (Urin schäumt beim Wasserlassen stark auf), Wassereinlagerungen, Bluthochdruck
  • Symptome der Leber: Vergrößerung der Leber, Gelbsucht, Bauchschmerzen
  • Symptome des Nervensystems: Taubheitsgefühl, Schwäche, Probleme beim Gehen, Koordinationsprobleme
  • Symptome des Verdauungssystems: Durchfall, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit
  • Symptome der Haut: Blaue Flecken, vergrößerte Zunge

Was sind typische Symptome bei den verschiedenen Arten der Amyloidose?

Die Symptome können je nach Art der Amyloidose variieren.

AL-Amyloidose (Leichtketten-Amyloidose):

  • Allgemeine Symptome: Vergrößerte Zunge, Hauteinblutungen um die Augen, Gewichtsverlust, Müdigkeit, Schwäche
  • Organspezifische Symptome: Herzprobleme (Herzrhythmusstörungen, Kurzatmigkeit, geschwollene Beine durch Wassereinlagerungen), Nierenprobleme (aufschäumender Urin beim Wasserlassen, Bluthochdruck)

ATTR-Amyloidose (Transthyretin-Amyloidose):

  • Allgemeine Symptome: Müdigkeit, Schwäche, Appetitlosigkeit
  • Organspezifische Symptome: Herzprobleme (Kurzatmigkeit, geschwollene Beine durch Wassereinlagerungen), Beteiligung des Nervensystems (Taubheitsgefühl in Händen und Füßen, Schwäche)

AA-Amyloidose (Sekundäre Amyloidose):

  • Allgemeine Symptome: Müdigkeit, Gewichtsverlust
  • Organspezifische Symptome: Nierenprobleme (aufschäumender Urin beim Wasserlassen, Bluthochdruck), Leberprobleme (Bauchschmerzen, Gelbsucht)

Andere Formen:

  • Je nach Art der Amyloidose und den betroffenen Geweben können spezifische Symptome auftreten, z.B. im Verdauungssystem oder im Blut
Arztbesuch bei folgenden Symptomen

Es ist entscheidend, frühzeitig ärztliche Unterstützung zu suchen, wenn Sie folgende Beschwerden bei sich feststellen:

  • Herzsymptome, wie schneller oder unregelmäßiger Herzschlag, Kurzatmigkeit und geschwollene Beine
  • Nierenbeschwerden, wie auffällige Veränderungen im Urin, Wassereinlagerungen und Bluthochdruck
  • Symptome des Nervensystems, wie Taubheitsgefühle, Schwäche oder Koordinationsprobleme
  • Veränderungen im Verdauungssystem, wie anhaltender Durchfall oder langanhaltende Appetitlosigkeit
  • Symptome der Haut, wie Blaue Flecken um die Augen, eine geschwollene oder vergrößerte Zunge
  • Allgemeine Symptome, wie unbeabsichtigter Gewichtsverlust, anhaltende Müdigkeit oder Schwäche

Diesen Kurs bewerten

Ihr Feedback hilft anderen Nutzern die für sie passenden Kurse zu finden.
4.1/5 - (38)

Geprüft PD Dr. med. Simon Stämpfli & Jennifer Baumgartner: Stand Mai 2024 | Quellen und Bildnachweis

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.
(Zirkardianer Rhythmus )
Biologisches Phänomen, das in einem Rhythmus von ungefähr 24-Stunden bestimmte körperliche Funktionen beeinflusst.  Ein Beispiel ist der Schlaf-Wach-Zyklus durch die Freisetzung des Schlafhormons.