Transkript

Hallo, mein Name ist Christine Bangert. Ich bin Dermatologin und werde Ihnen heute eine kurze Einleitung und Übersicht über die Behandlungsmethoden und neue Behandlungen der atopischen Dermatitis geben.

Atopische Dermatitis behandeln

Atopische Dermatitis kennen viele auch als Neurodermitis. Sie begleitet PatientInnen meist ein Leben lang. Das macht eine gute Behandlung, mit der Sie sich wohlfühlen, so wichtig. Mit regelmäßiger Hautpflege und Behandlung können Sie Juckreiz, Rötung oder Ekzeme verringern und vorbeugen.

In dieser Schulung geht es um die vielen Fragen rund um die Behandlung der atopischen Dermatitis, die für Sie als PatientIn von Bedeutung sind. Wie kann ich Schübe vermeiden? Wie finde ich eine gute Creme gegen atopische Dermatitis? Wie wende ich Cortisoncreme richtig an und welche Alternativen gibt es? Was ist Lichttherapie und ist sie für mich geeignet? In diesem Kurs lernen Sie, welche Therapieoptionen es gibt und was Sie als PatientIn im Alltag gegen Juckreiz und andere Beschwerden tun können.

Medizinische Leitung

Dr.in Christine Bangert, Expertin für atopische Dermatitis

OÄ Dr.in
Christine Bangert
Fachärztin für Dermatologie und Venerologie

Dr.in Christine Bangert ist Fachärztin für Dermatologie, Venerologie und Allergologie. Einer ihrer Schwerpunkte ist die Behandlung der atopischen Dermatitis im Kindes- und Erwachsenenalter. Außerdem ist sie Expertin für die Diagnostik und Behandlung von Allergien. Sie ist Oberärztin der Allergieambulanz in der Klinik für Dermatologie an der Medizinischen Universität Wien. Davor arbeitete sie dort als stationsführende Oberärztin. Aktuell ist sie zudem als Kooperationsärztin für JUVENIS in Wien tätig. Neben ihrer Arbeit mit PatientInnen forscht sie als Forschungsgruppenleiterin an der Medizinischen Universität Wien.

Kostenlos und ohne Anmeldung
Kursdauer: 47 min

Starten

Inhalte

  1. Je nach Stärke der Beschwerden sind verschiedene Therapien geeignet. Bei einigen PatientInnen reicht die Basispflege aus, während anderen entzündungshemmende Cremes oder Lichttherapie helfen können.
    00:11:13
  2. Die Basistherapie ist der Grundstein der erfolgreichen Behandlung der atopischen Dermatitis. Hier erfahren Sie, was Sie bei der Auswahl von Pflegeprodukten und in Ihrem Zuhause beachten sollten.
    00:11:34
  3. Juckreiz und Ekzeme können mit cortisonhaltigen Cremes behandelt werden. Eine cortisonfreie Möglichkeit zur Entzündungshemmung stellen Cremes mit Calcineurin-Inhibitoren dar.
    00:12:34
  4. Sind Basispflege und Cremes nicht ausreichend, können weitere Behandlungen infrage kommen. Dazu gehört zum Beispiel die Lichttherapie, die Entzündungen und Juckreiz lindern kann.
    00:10:24
  5. 00:01:00
  6. 00:30:00

Quellen und Bildnachweis

© Copyright 2022 - selpers

selpers insider

Melde dich kostenlos zum selpers insider an und erhalte einmal im Monat eine E-Mail mit:

  • Einladungen zu kostenlosen Livestreams
  • Kostenlosen Patientenschulungen
  • Exklusiven Downloads & Verlosungen
  • Praktischen Tipps von ExpertInnen
  • Erfahrungsberichten von Betroffenen