Blog | Erfahrungsberichte

Vorurteile bei Migräne – Das sagen Betroffene

Buchempfehlungen-Krebs-Brustkrebs-Bloggerinnen-Deutschland Wir haben drei von chronischer Migräne betroffenen Menschen gefragt, welchen Vorurteilen sie am häufigsten begegnen und was sie jenen sagen wollen, die diese Vorurteile, häufig auch unbewusst, reproduzieren:

„Migräne ist doch nur Kopfschmerzen!“ – Sabrina

Migräne wird von vielen Menschen mit Kopfschmerzen gleichgesetzt – das ist ein Vorurteil, das mir persönlich am häufigsten entgegengebracht wird. Dabei ist Migräne so viel mehr als „nur“ Kopfschmerzen und bei manchen Migräneformen treten nicht einmal Kopfschmerzen auf. Eine Migräneattacke hat viele Begleiterscheinungen, wie z. B. Übelkeit, Erbrechen, Geräusch-, Licht- oder Geruchsempfindlichkeit und meistens auch pulsierende Kopfschmerzen, die halbseitig auftreten. Das alles können Begleiterscheinungen sein und es gibt noch viele mehr. Bei Migräne mit Aura treten bestimmte Symptome als „Vorboten“ auf, wie beispielsweise visuelle oder sprachliche Störungen, aber auch motorische Ausfälle bis hin zu Lähmungen. All das macht die Krankheit sehr komplex und das Leben mit ihr alles andere als leicht.

Menschen, die an dem Vorurteil „Migräne ist doch nur Kopfschmerzen“ festhalten, möchte ich sehr eindringlich bitten, Migräne als komplexe neurologische Erkrankung zu sehen. Denn die Krankheit geht über Kopfschmerzen weit hinaus und ist für Betroffene häufig mit vielen Einschränkungen im Leben verbunden.

„Ist doch nur eine Ausrede von euch“ – Anita

Migräne Betroffene haben ja mit sehr vielen Vorurteilen zu kämpfen, neben dem, dass wir es nur als Ausrede verwenden, oder selber daran Schuld seien, weil wir ja z.B. uns zu wenig bewegt haben, oder zu wenig an der frischen Luft waren, müssen wir Migräne Betroffene immer wieder hören: „ Ob wir nicht dieses oder jenes schon probiert haben, denn das hätte bei XY auch geholfen.

Ja ich habe seit mehr als 15 Jahre Migräne und war schon bei zahlreichen Ärzten, hab schon verschiedene medikamentöse und nicht medikamentöse Methoden versucht. Ich hab die Ernährung umgestellt, war bei der Akupunktur, bei Masseuren, Orthopäden und hab diverse Nahrungsergänzungsmittel durch. Vieles hat sich geändert, ich war entspannter hatte keine Nackenschmerzen mehr, hab zugenommen, abgenommen, aber eines ist blieb immer gleich – die Migräne sie ist immer noch da. 

„Migräne ist eine Frauenkrankheit“ – Christa Katerl

Migräne ist leider noch mit dem Vorurteil behaftet, dass Migräne eine Frauenkrankheit sein, so nach dem Motto: Ich habe heute ein wenig Kopfweh und darum bin ich unpässlich. Dieses Vorurteil ist schlichtweg falsch! Es leiden genauso Männer unter Migräne nur thematisieren Männer das nicht so oft wie Frauen. Eine Migräne-Attacke sollte man selbst erlebt haben um beurteilen zu können um welche Schmerzen es sich hierbei handelt.

selpers red.

Bildnachweis: bereitgestellte Fotos / fizkes

© Copyright 2021 - selpers

Immer informiert

Ja, ich möchte den Newsletter von selpers abonnieren und regelmäßig folgende Inhalte zugesandt bekommen:

  • Einladungen zu kostenlosen Experten-Sprechstunden
  • Kostenlose Patientenschulungen
  • Praktische Tipps von ExpertInnen
  • Erfahrungsberichte von Betroffenen