Transkript

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Sabrina Mörkl. Ich bin Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin an der Med.Uni Graz und ich beschäftige mich seit vielen Jahren als Wissenschaftlerin mit den verschiedenen Interaktionen und mit dem Zusammenspiel von Ernährung, Darm und Gehirn.

Im heutigen Kurs werde ich Ihnen einige interessante Eckpunkte und Fakten zur Ernährung bei Depressionen, auch zu Ernährungstherapien vorstellen. Daneben werde ich auch darüber berichten, wie Sie gezielt durch Ernährung Ihre Psyche beeinflussen und psychischen Erkrankungen vorbeugen können.

Depression und gesunde Ernährung

Die Depression ist eine psychische Erkrankung. Da Ernährung und Psyche in einem engen wechselseitigen Verhältnis stehen, kann gesunde Ernährung einer Depression vorbeugen und auch zur Therapie der Depression eingesetzt werden.

In diesem Kurs möchten wir Ihnen Informationen zum Zusammenhang zwischen Psyche und Ernährung vermitteln. Wie funktioniert die Kommunikation zwischen Darm und Gehirn? Wie beeinflusst Ernährung meine Stimmung? Sie erfahren, wie Depression den Appetit verändern kann und welche Lebensmittel und Nährstoffe dabei helfen können, die Depression zu mildern.

Medizinische Leitung

Dr. Sabrina Mörkl - Depression und gesund Ernährung

Priv.-Doz.in DDr.in
Sabrina Mörkl
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin

Frau DDr.in Sabrina Mörkl ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin an der Medizinischen Universität Graz. Die Ärztin und Wissenschaftlerin untersucht den Zusammenhang zwischen Ernährung, Darm und Gehirn. Als Expertin für Ernährungstherapie und Ernährung bei psychischen Krankheiten veröffentlicht sie neben ihrer klinischen Tätigkeit laufend Publikationen. Zudem ist sie als Dozentin an der Medizinischen Universität Graz tätig.

Kostenlos und ohne Anmeldung
Kursdauer: 72 min

Starten

Inhalte

  1. Die Ernährung nimmt Einfluss auf die Psyche und damit auch auf die Depression. Wie genau kann Ernährung Veränderungen der Stimmung und des Antriebs bewirken?
    00:12:13
  2. Der Darm und das psychische Befinden stehen in wechselseitigem Zusammenhang. Wie funktioniert die Kommunikation zwischen Darm und Gehirn und welche Rolle spielen Entzündungsprozesse bei der Depression?
    00:14:35
  3. Eine Depression kann den Appetit verändern. Sowohl übermäßiger Hunger als auch Appetitlosigkeit können Symptome einer Depression sein. Wie gelingt es, die Balance zu finden?
    00:13:48
  4. Einige Nährstoffe sind besonders wichtig für die Funktionsfähigkeit des Gehirns und können die psychische Gesundheit fördern. In welchen Lebensmitteln sind diese Nährstoffe enthalten?
    00:16:02
  5. Eine feste Tagesstruktur und gesunde regelmäßige Mahlzeiten können zur Verbesserung der Depression beitragen. Wie kann eine Ernährungstherapie dabei helfen und wo finde ich AnsprechpartnerInnen?
    00:14:12
  6. 00:01:23
  7. 00:00:00

Geprüft Priv.-Doz.in DDr.in Sabrina Mörkl: Stand November 2021 | Quellen und Bildnachweis

© Copyright 2022 - selpers

selpers insider

Melde dich kostenlos zum selpers insider an und erhalte einmal im Monat eine E-Mail mit:

  • Einladungen zu kostenlosen Livestreams
  • Kostenlosen Patientenschulungen
  • Exklusiven Downloads & Verlosungen
  • Praktischen Tipps von ExpertInnen
  • Erfahrungsberichten von Betroffenen