Epilepsie verstehen

Epilepsie verstehen

Die Epilepsie ist eine häufige neurologische Erkrankung. Etwa jede/r Zehnte erlebt mindestens einmal im Leben einen epileptischen Anfall. Dank moderner Bildgebungsverfahren und Medikation lässt sich eine Epilepsie heute in aller Regel sicher diagnostizieren und gut behandeln. Als Betroffene/Betroffener oder Angehörige/Angehöriger kann es sich für Sie dennoch lohnen, sich genau über das Krankheitsbild zu informieren. Vieles, was einen erneuten Anfall begünstigt, kann vermieden werden. Vieles, was Ihre behandelnde Ärztin/Ihr behandelnder Arzt wissen muss, um Sie wirksam zu behandeln, können Sie vor einem Arztgespräch selbst vorbereiten.

In diesem Kurs erfahren Sie, wie Epilepsie im Gehirn entsteht. Was können Sie tun, um Ihr Leben mit Epilepsie zu verbessern? Informationsmaterialien und Kontaktdaten von Selbsthilfegruppen stehen Ihnen im Downloadbereich dieses Kurses zur Verfügung.

Starten

Medizinische Leitung

Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Luef
Ao. Univ.-Prof. Dr.
Gerhard Luef
Facharzt für Neurologie und Psychiatrie

Medizinische Leitung

Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Luef
Ao. Univ.-Prof. Dr.
Gerhard Luef
Facharzt für Neurologie und Psychiatrie

Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Luef ist Facharzt für Neurologie und Psychiatrie. Er ist Leiter der Arbeitsgruppe Epileptologie der Medizinischen Universität in Innsbruck und Leiter der Anfallsambulanz der Universitätsklinik für Neurologie.  Seit über drei Jahrzehnten beschäftigt er sich klinisch mit dem Krankheitsbild der Epilepsie. Er hat zahlreiche international beachtete Forschungsartikel zum Thema publiziert und ist regelmäßig geladener Referent auf internationalen Epilepsie-Kongressen.

Epilepsie ist eine häufig vorkommende neurologische Erkrankung, welche sich durch Anfälle der Betroffenen manifestiert. In dem Kurs Behandlung von Epilepsie erklärt Prim. Priv.-Doz. Dr. Tim J. von Oertzen wie dank moderner Behandlungsmethoden der Krankheit gut entgegengewirkt werden kann.

Starten

Inhalte

  1. Unser Gehirn steuert unseren gesamten Körper. Dazu müssen Gehirnzellen miteinander kommunizieren. Wenn diese Kommunikation auf eine bestimmte Art außer Kontrolle gerät, sprechen wir von Epilepsie.
    Dauer: 8 Min.
  2. Wie und wieso kommt es zu epileptischen Anfällen? Ist Epilepsie vererbbar? Welche Lebensstile und Erkrankungen die Entstehung von Epilepsie begünstigen, erfahren Sie in dieser Lektion.
    Dauer: 5 Min.
  3. Muskelkrämpfe, Bewusstseinsstörungen, Missempfindungen können allesamt Symptome von Epilepsie sein. Auch wegen der Vielfalt möglicher Symptome bleiben einige Epilepsieformen anfänglich oft unerkannt.
    Dauer: 13 Min.
  4. Die Diagnose Epilepsie wird von Ihrer Fachärztin/Ihrem Facharzt für Neurologie gestellt – meist anhand einer Hirnstromkurve (EEG). Damit die Untersuchungen möglichst erfolgreich ablaufen, können Sie sich auf Ihre Arztbesuche vorbereiten.
    Dauer: 12 Min.
  5. Epilepsie lässt sich meist gut behandeln. Dennoch kann es hilfreich sein, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen und verschiedene Hilfsangebote zu nutzen, um Ihr Leben mit Epilepsie zu vereinfachen und zu verbessern.
    Dauer: 14 Min.
  6. Dauer: 30 Min.

Downloads

  • Diese Checkliste verschafft Ihnen eine erste Orientierung. Bereiten Sie sich in Ruhe auf das Arztgespräch vor und notieren Sie im Vorfeld alle Ihre Fragen!

Diesen Kurs widmet Ihnen

Geprüft Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Luef: Stand August 2022 | Quellen und Bildnachweis