3. Ursachen und Risikofaktoren von NMOSD

Mögliche Ursachen der NMOSD

Die Hauptursache der Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankung (NMOSD) ist wahrscheinlich ein Angriff des Immunsystems gegen ein Wasserkanalprotein. Dieses Protein trägt den Namen Aquaporin-4 und liegt an den Fortsätzen der Astrozyten . Diese Astrozyten bilden die Blut-Hirn-Schranke und sortieren so, welche Blutbestandteile ins Gehirn gelangen und welche nicht.

Gehäuft findet sich das Aquaporin-4 im Bereich des Hirnstamms und der grauen Substanz. Dies erklärt, warum gerade in diesen Bereichen gehäuft Läsionen auftreten.

Warum genau sich das körpereigene Immunsystem gegen diese Strukturen wendet ist bis heute nicht abschließend geklärt. Wie bei anderen Autoimmunerkrankungen auch wird davon ausgegangen, dass eine vorherige Infektion ein möglicher Auslöser sein könnte.

Ist die NMOSD vererbbar?

Nach heutiger Sicht ist die NMOSD nicht erblich. Es sind jedoch einige genetische Faktoren bekannt, die mit der NMOSD in Verbindung gebracht werden.

Außerdem ist auffällig, dass einige NMOSD-Patient:innen an weiteren Autoimmunerkrankungen leiden. Wo genau die Ursachen für die Häufungen dieser Erkrankungen liegen, ist bislang jedoch auch noch ungeklärt.

Gibt es Faktoren, die das Risiko erhöhen an NMOSD zu erkranken?

Man geht davon aus, dass es einige Faktoren gibt, die das Auftreten einer NMOSD begünstigen. Wie diese genetischen Faktoren entstehen, ist jedoch bislang nicht erklärbar. Sicher ist, dass Sie keine Schuld an der Erkrankung tragen und die Entstehung der NMOSD nicht beeinflussen können.

Diesen Kurs bewerten

Ihr Feedback hilft anderen Nutzern die für sie passenden Kurse zu finden.
4/5 - (62)

Geprüft Prof.in Dr.in Sonja Hochmeister: Stand November 2023 | Quellen und Bildnachweis

Die Kurse sind kein Ersatz für das persönliche Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, sondern ein Beitrag dazu, PatientInnen und Angehörige zu stärken und die Arzt-Patienten-Kommunikation zu erleichtern.
(Zirkardianer Rhythmus )
Biologisches Phänomen, das in einem Rhythmus von ungefähr 24-Stunden bestimmte körperliche Funktionen beeinflusst.  Ein Beispiel ist der Schlaf-Wach-Zyklus durch die Freisetzung des Schlafhormons.
Astrozyten
Zellen, die im Nervensystem vorkommen. Sie sind Teil der Blut-Hirn-Schranke, die filtert, welche Stoffe aus dem Blut ins Gehirn gelangen.
Läsionen
Gewebeschädigungen in einem begrenzten Bereich. Diese kann durch verschiedenste Verletzungen oder Erkrankungen hervorgerufen werden.