Sisu – der finnische Weg zu innerer Stärke

Sisu der finnische Weg innere_Stärke 227474905

Eine innere Kraft, die ermöglicht alle Reserven zu mobilisieren und sich Widrigkeiten entgegenzusetzen – so lässt sich die den Finnen zugeschriebene Charaktereigenschaft „Sisu“ beschreiben. Kein Wunder also, dass Finnland im aktuellen Weltglücksbericht an erster Stelle steht. Sisu hat für die Nordländer eine mystische, fast schon magische Bedeutung. Wie auch Sie etwas von den Ideen, die hinter Sisu stecken, für sich selbst nutzen können erfahren Sie hier.

Was ist Sisu und was bedeutet es?

Der finnische Begriff „Sisu“ (gesprochen: see’-soo) gilt als unübersetzbar, lässt sich jedoch grob mit „Kraft“, „Beharrlichkeit“ und „Ausdauer“ oder auch mit „Unnachgiebigkeit“ und „Kampfgeist“ ins Deutsche übertragen. Im Grunde handelt es sich bei „Sisu“ um eine speziell den Finnen zugeschriebene Charaktereigenschaft. Ziemlich gut trifft es das finnische Sprichwort: „Wir gehen sogar durch einen grauen Felsen“. Egal wie schwierig und ausweglos eine Situation erscheint, die Devise lautet: Nicht aufgeben. Diese Lebenseinstellung hat sich auch beim Umgang mit chronischen Krankheiten bewährt.

Der Schlüssel zu einem besseren Umgang mit Problemen

Sich nicht von Stress und Ängsten dominieren zu lassen spielt eine wichtige Rolle bei „Sisu“. Dafür ist es wichtig einen rationalen Zugang zu Problemen und aufkommender innere Panik zu lernen und stressige Gefühle unter Kontrolle zu bringen. Auch wenn diese Aufgabe im ersten Moment sehr groß scheint, so gibt es leicht umsetzbare Methoden, die dabei helfen können besser mit diesen Widrigkeiten umzugehen.

Das simple Konzentrieren auf eine ruhigere Atmung kann oft schon sehr viel bewirken. Vielen hilft es auch bloß über den Begriff „Angst“ oder „Stress“ nachzudenken, sich selbst zu fragen, was es damit auf sich hat und das Konzept dahinter für sich selbst zu definieren und einzuordnen. Eine Studie der Western Sydney University hat außerdem positive Auswirkungen von Yoga auf Stress und Angst nachgewiesen. Ähnlich günstig können sich Musik, das Ausmalen von Malbüchern und andere Übungen zur Achtsamkeit auswirken.

Entscheidend ist letztendlich oft die eigene Geduld, eine weitere wichtige Eigenschaft, die mit „Sisu“ in Verbindung gebracht wird. Viele Probleme lassen sich nur Schritt für Schritt über einen längeren Zeitraum lösen oder verbessern. Lernen Sie deshalb im Hier und Jetzt zu Leben. Schätzen Sie auch kleinere Erfolge und versuchen Sie das Besondere im Alltäglichen zu erkennen. Mehr dazu finden Sie in unserem Blogbeitrag „Oberwasser behalten“.

Positive Lebenseinstellung fördert nachweislich die Gesundheit

Dass sich eine optimistische Lebenseinstellung gepaart mit Gelassenheit, Geduld und Beharrlichkeit auf den Krankheitsverlauf auswirken kann, wurde bereits in zahlreichen Studien nachgewiesen. Menschen, die es trotz Rückschlägen schaffen ihre Lebensfreude zu behalten, können unter Umständen auch positive Auswirkungen ihrer Sicht auf die Dinge an sich selbst und ihrer körperlichen Verfassung bemerken.

Natürlich kann „Sisu“ Ihre chronische Erkrankung nicht heilen, Sie können aber Ihre Situation verbessern, indem Sie Ihre Krankheit bewusst annehmen und versuchen, das Beste daraus zu machen. In vielen Fällen führt die dadurch gewonnene innere Ruhe nicht nur zu mehr Glück und Zufriedenheit, sondern auch zu mehr Lebensqualität.

Autorin: Dr. med. Iris Herscovici

Bildnachweis:  N Studio | Bigstock

© Copyright  2018 - selpers