Zwischen Mut und Angst, Verzweiflung und Lebensfreude

Wir möchten Ihnen fünf ganz unterschiedliche Frauen vorstellen, die Eines gemeinsam haben: Sie alle bekamen die Diagnose Brustkrebs. Und sie alle bloggen darüber. Sie berichten, wie das Leben sich gestaltet – mit Krebs, Krebstherapien, Nebenwirkungen und der Angst vor Rückfällen.

Sie möchten aber auch Mut machen, über die Erkrankung informieren und Tabus brechen. Manchmal möchten sie auch ganz einfach ihre Sorgen und Ängste teilen, oder laut hinausrufen: Ich bin noch da, ich lebe noch! In fünf sehr unterschiedlichen, aber gleichermaßen berührenden Blogs können Sie nachlesen, wie diese starken Frauen mit ihrer Krebserkrankung umgehen.

Mein Krebs Tagebuch

Patrizias Facebook-Seite „Mein Krebs Tagebuch“ haben knapp 37.000 Personen abonniert, Tendenz steigend. „Für mich ist Reden und Lachen die beste Medizin und Therapie!“, schreibt die 31-jährige Italienerin, bei der fortgeschrittener Brustkrebs diagnostiziert wurde.

Manche kennen Sie aus der Sendung „Shopping Queen“ mit Guido Maria Kretschmer. In der „Shopping Queen des Jahres“-Ausgabe 2016 wurde sie Zweite – und berührte viele Herzen. Die gutaussehende, junge Frau zeigt sich auf Ihrer Facebook-Seite oft top gestylt und geschminkt, auf der anderen Seite dann aber, wie im Oktober 2017, auch verzweifelt weinend, weil neue Metastasen entdeckt wurden.

Hier können Sie sich mit Patrizia austauschen und ihrem Kampf gegen den Brustkrebs folgen:
Mein Krebs Tagebuch

Mein Leben mit Brustkrebs – Tausche Brüste gegen Leben

Mit 35 erhielt Steffi, Mutter von zwei Kindern, die Diagnose Brustkrebs. Nach der Entfernung beider Brüste und Eierstöcke kämpfte sie nicht nur gegen den Krebs, sondern – wie sie in ihrem Blog schreibt – auch gegen Ängste und Depressionen.

Trotz allem schwingt in ihrem Blog immer auch Humor und etwas Sarkasmus mit – ihre Art, mit dem Krebs fertigzuwerden. Und sie zeigt sich auf Bildern mutig, offen und nackt, so wie sie ist: Mit kurzen Haaren, ihren Tattoos – und ohne Brüste. „Aufgeben war für mich nie eine Option, aber ich musste lernen, mein Leben neu zu ordnen und ihm wieder einen Sinn geben!“, schreibt sie.

Diesen Sinn hat sie unter anderem im Projekt #Herzmensch gefunden. Der gemeinnützige Verein sammelt Spenden, um Menschen mit schweren Erkrankungen oder in Notsituationen unter die Arme zu greifen.

Steffis Facebook-Seite und die Seite des Vereins Herzmensch e.V. finden Sie hier:
Mein Leben mit Brustkrebs – Tausche Brüste gegen Leben
Ich bin ein Herzmensch

Claudias Cancer Challenge

Die Österreicherin Claudia schreibt über die Gründe für ihren Blog: „Ein Blog? Ich? Tja, warum denn eigentlich nicht? Schließlich schreibe ich für mein Leben gerne, bin kommunikativ und habe generell viel zu erzählen. Vor allem über die Krankheit, die mich seit Juli 2013 begleitet: Brustkrebs mit Leber- und Knochenmetastasen.“

Dass Claudia keine einfache Zeit hinter sich hat, kann man sich vorstellen. „Getragen von positiver Energie und ausgestattet mit jeder Menge Lebensfreude, Zähigkeit, Mut und Hoffnung, ist es mir vorerst mal gelungen, den Krebs in seine Schranken zu weisen.“ Wie lange, das weiß keiner.

Auf ihrem Blog berichtet Claudia über ihr Leben mit Brustkrebs und lädt herzlich ein, mitzulesen, zu diskutieren oder eigene (Krebs)Geschichten zu erzählen:
Claudias Cancer Challenge

Ich mit Brustkrebs

„Ich mit Brustkrebs“ ist ein Blog, der Mut macht. Trotz Brustkrebs sprüht „Helga Nase“ vor Humor und Lebensfreude. „Mein Name ist nicht Helga. Und natürlich auch nicht Nase. Der Rest ist wahr“, schreibt sie mit einem Augenzwinkern.

Die Bloggerin erhielt kurz vor ihrem 34. Geburtstag die Diagnose: schnell wachsender Brustkrebs. Nach Abschluss ihrer Therapie ist der Krebs für den Augenblick überwunden. Und seit Juni 2017 ist Helga Nase die Mama von Baby Nase.

Hier können Sie mitverfolgen, wie die Bloggerin das Leben mit Brustkrebs und als frisch gebackene Mutter meistert:
Ich mit Brustkrebs

Krebskillerin

Julia, geboren 1967, ist sehr viel: Sie ist Anästhesistin, Musikliebhaberin, Schwimmerin, Filmkritikerin, Leseratte, Fan der Eisbären Berlin und Chardonnay-Vernichterin, schreibt sie in ihrem Blog. Seit neuestem kam nun noch etwas dazu: Julia ist Krebskillerin.

Im August 2015 wurde bei ihr Brustkrebs diagnostiziert. Der Begriff „Krebskillerin“ zeigt ihre Einstellung. Sie kämpft voller Entschlossenheit gegen den Krebs an. In ihrem Blog möchte sie Betroffenen oder Menschen, die im engen Umfeld Brustkrebs-Patientinnen haben, Informationen liefern und Mut machen.

„Gemeinsam mit euch allen möchte ich lachen, weinen und neue Wege in die Zukunft gehen … und am liebsten möchte ich euch ein tragisches Ende ersparen!“, schreibt Julia. Das wünschen wir uns für sie ebenfalls von ganzem Herzen.

Julias Blog ist hier zu finden:
Krebskillerin

Autorin: Dr. med. Iris Herscovici

Bildnachweis: tagore75 | Bigstock

© Copyright  2018 - selpers

selpers Gesundes Lernen

Immer informiert

Ja, ich möchte den Newsletter von selpers abonnieren und regelmäßig über Blogbeiträge, Online-Kurse und Veranstaltungen informiert werden.