Ein Vortrag der IG Pflege

Pflege?…damit habe ich nicht gerechnet

Vortrag von Birgit Meinhard-Schiebel, Präsidentin der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger am 16.04.2020 um 13 Uhr.

“Pflege?…damit habe ich nicht gerechnet – das ist mit Abstand der Satz, den ich am häufigsten höre, obwohl es fast 1 Million pflegender Angehöriger in Österreich gibt in allen Altersstufen”, erzählt Birgit Meinhard-Schiebel. In Ihrem Vortrag wird sie über das Pflegen von Angehörigen sprechen und Betroffenen hilfreiches und nützliches mitgeben. Fragen, die Sie zum Thema Pflege von Angehörigen haben, können Sie bereits im Vorhinein über das anonyme Formular auf dieser Seite stellen. Der Livestream startet am 16.04.2020 um 13 Uhr automatisch.

Über die Expertin

Birgit Meinhard-Schiebel ist seit 2010 Präsidentin der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger, die sich für die Anliegen von Menschen aller Generationen einsetzt, die Angehörige, Freunde oder bekannte Menschen betreuen und pflegen.

Eine Kooperation von und

Vortrag der IG Pflege

Wichtige Anlaufstellen

Hotline zum Thema Pflege:
buergerservice@sozialministerium.at
Tel: 01 711 00 86 22 86

Kostenloses psychologisches Angehörigengespräch:
angehoerigengespraech@svb.at
Tel: 01 79 706 – 2705

Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger
www.ig-pflege.at
office@ig-pflege.at

Österreichischer Behindertenrat
www.behindertenrat.at
dachverband@behindertenrat.at

Schriftlich beantwortete Fragen

Ich danke allen Anfragenden und bemühe mich, Ihre Fragen so gut wie möglich zu beantworten. Viele Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage: www.ig-pflege.at, wo wir alle Unterstützungsangebote und Kontaktadressen sammeln, die aktuell verfügbar sind.

Birgit Meinhard-Schiebel

Werden Pflegende Angehörige Schutzausrüstung zur Verfügung gestellt bekommen?

In Deutschland gibt es schon Städte, die Schutzausrüstung für Pflegende Angehörige bereitstellen wegen der Coronakrise. Glauben Sie, dass sowas auch in Österreich kommen wird?

Aufgrund der bisherigen Maßnahmen wissen wir nichts von einer Schutzausrüstung für pflegende Angehörige in Österreich. Es wäre auch schwierig, sie zu erreichen, da ein sehr großer Teil der fast 1 Million Menschen nicht bekannt und erfaßt sind. Grundsätzlich bleibt es nach wie vor im Privatbereich wichtig, selbst für Hygienemaßnahmen zu sorgen, also regelmässiges Händewaschen. Falls fremde Personen zu Ihnen in die Wohnung kommen, sollten diese Personen Masken tragen und sich beim Hereinkommen sofort die Hände gründlich waschen und „körperlich“ Abstand halten. Da es sich oft um Hochrisikogruppen handelt bei pflegebedürftigen Menschen, sollten Außenkontakte möglichst sehr eingeschränkt werden.

Sind meine Geschwister dazu verpflichtet mir bei der Pflege unserer Mutter zu helfen?

Liebe Frau Meinhard-Schiebel, ich bin ganz alleine mit der Pflege meiner Mutter. Meine zwei Brüder helfen nicht mit. Wie kann ich sie dazu bringen auch mal etwas zu tun? Sind sie verpflichtet zu helfen?

Leider können Sie ihre Brüder nicht verpflichten, Ihnen zu helfen. Niemand ist dazu verpflichtet, die häusliche Pflege zu übernehmen – und es sind, wie wir leider gut genug wissen, vor allem die Frauen, die diese schwierige Aufgabe übernehmen. Sie haben nur ein „moralissches“ Druckmittel – sie würden Ihren pflegebedürftigen Angehörigen in eine Heimeinrichtung bringen müssen, wenn Sie ohne Mithilfe nicht mehr weiterkönnen. Ich würde immer noch auf ein „Familiengespräch“ setzen, wo Sie ihren Brüdern unmißverständlich klar machen, dass sie diese Last nicht allein tragen können. Das ist immer schwierig, das weiß ich. Sie selbst können nur versuchen, sich möglichst von außen Unterstützung zu holen. Mobile Dienste in Anspruch nehmen etc. Bitte erkundigen Sie sich dazu bei Ihrer Gemeinde/Stadtverwaltung im Sozialamt.

Wer hilft mir während der häuslichen Isolation bei Besorgungen?

Ich pflege meine 87 jährige Mutter….das klappt normalerweise auch sehr gut,wir sind ein eingespieltes Team. Aber natürlich ist es im Moment eine besondere Situation. Ich sehe,höre u lese z.Zt. ja nur,dasman alte u kranke Menschen schützen muss u den Kontakt vermeiden soll. Ich kann jeden Kontakt vermeiden….nur halt nich den zu meiner Mutter.Leider wird über uns pflegende Angehörige u die Schwierigkeit u Besorgnis in der aktuellen Situation nirgends berichtet.Ich hab mich quasi selbst isoliert u verlasse max. noch 2x die Woche kurz das Haus um einkaufen zu gehn oder zur Apotheke. habe ich Angst meine Mutter anzustecken kann der staat nicht den pflegenden angehörigen helfen, damit wir nicht raus müssen? Gibt es da schon was? Lg kerstin

In der Zwischenzeit sind viele zivilgesellschaftlich organinisierte Nachbarschftshilfen entstanden, die Einkäufe und Besorgungen übernehmen und das auch gerne tun. Es ist auch keine „Schande“, dort um Unterstützung anzufragen. Ich kann Ihre Sorge gut verstehen und es ist klug, möglichst den Außenkontakt zu meiden. Wäre es auch möglich, sich online zu versorgen? Ware zu bestellen, die vor die Haustüre geliefert wird? Auch Apotheken bieten oft Zustelldienste an.

Sind 24h-Hilfen sichergestellt?

Unsere 24h hilfe ist wegen der aktuellen situation schon viel länger im einsatz. Sobald sie weg ist werde ich wohl keinen ersatz bekommen. Was soll/kann ich tun? Von der arbeit zu hause bleiben? Mein job ist gerade sowieso wackelig

Die Agenturen für die 24-Stunden-Betreuung sind verpflichtet, Ersatzkräfte zur Verfügung zu stellen, wenn es zu einem Ausfall kommt. Zusätzlich gibt es jetzt eine 500-Euro-Prämie für BetreuerInnen, die freiwillig auf 4 Wochen verlängert haben/verlängern. Diese Förderung muss von der Agentur beantragt werden (in Oberösterreich gibt es dazu bereits ein Antragsformular, das auch in anderen Landesregierungen aufgebaut wird) , die danach diesen Betrag an die BetreuerInnen weiterleiten muss. Das hilft oft.

Falls Sie nicht gleich einen Ersatz bekommen sollten, wenden Sie sich bitte direkt an das Bürgerservice des Sozialministeriums, um sich über Pflegekarenz zu informieren. In der Pflegekarenz bekommen Sie weiterhin einen Betrag in der Höhe des Arbeitslosengeldes. Auch die www.arbeiterkammer.at gibt Ihnen gerne dazu Antwort. Dort gibt es auch korrekte Antworten zum Homeoffice oder der sogenannten Kurzarbeit.

Wo finde ich als pflegende Angehörige finanzielle Unterstützung?

Hab mir pflegezeit genommen, un meine mutter zu pflegen bis ende april. Bekomme also kein gehalt. Ich müsste mich verschulden, um sie weiter pflegen zu können. Wo finde ich unterstützung? Lg aus berlin

Leider kenne ich die Situation in Deutschland nicht ausreichend genug, denn auch dort wird vieles über die einzelnen Bundesländer geregelt. Bitte wenden Sie sich an www.wir-pflegen.nrw (das ist die Interessensvertretung pflegender Angehöriger in Deutschland)

Wer kümmert sich im Krankheitsfall um die Person, die ich pflege?

Pflege den vater meines mannes. Mache auch einkäufe. Was wenn ich selbst dabei krank werde? Mein mann arbeitet. Wer kümmert sich dann um seinen vater? Gibt es da unterstützung ? Glg ingrid

Haben Sie mobile Dienste in Ihrem Umfeld, die Sie in Anspruch nehmen könnten? Das hängt von der Pflegestufe ab, aber es gibt bei den Trägerorganisationen wie Rotes Kreuz, Volkshilfe, Hilfswerk etc. Einsatzkräfte.
Sie können aber auch die sogenannte Ersatzpflege in Anspruch nehmen, die Sie selbst auswählen, wenn Sie krank werden. Die Ausgaben dafür bekommen Sie danach vom Sozialministerium ersetzt. Bitte schauen Sie auf diesem Link nach:
sozialministeriumservice.at/Finanzielles/Pflegeunterstuetzungen/Pflegende_Angehoerige

Wie soll ich mir die Pflege meiner Mutter leisten?

Ich pflege zwar noch niemanden aber in letzter Zeit mache ich mir viele Sorgen um meine Mutter, weil sie vergesslicher und verwirrter wird. Ich komme jetzt schon kaum bis zum Monatsende mit dem Geld aus (habe auch Kinder) wie soll ich mir ihre pflege leisten ????

Bezieht Ihre Mutter bereits Pflegegeld? Bei der Diagnose Demenz stehen ab Stufe 1 bereits Unterstützungsangebote zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich auch um eine genauere Auskunft an Ihre jeweilige Gemeinde/Landesregierung, ob es Zuschüsse aus dem Härtefallfonds gibt. Es ist auch abhängig davon, ob Sie selbst Ansprüche wie Mindestsicherung etc. haben. Falls Sie in Beschäftigung sind, bitte wenden Sie sich auch an die www.arbeiterkammer.at, die Ihnen weiterhelfen können.

Wie kann ich erfolgreich eine neue Pflegestufe beantragen?

Mein Mann wurde am 27.3. nach einem 6 wöchigen KH-Aufenthalt nach Hause entlassen. Leider haben wir erst gestern den Pflegegeldantrag zur PVA per Post (eingeschrieben) geschickt. Erhält mein Mann das Pflegegeld erst ab Antragstellung oder schon ab 27.3. – Es wurden Arztbrief und Pflegebericht vom KH (was alles an Hilfen mein Mann benötigt) beigelegt, sodass allein schon aus diesen Unterlagen hervorgeht, dass mein Mann eigentlich eine rund um die Uhr Betreuung benötig (er kann seine Hände fast nicht mehr selbstständig gebrauchen und brauch Assistenz bei allen Tätigkeiten, außerdem kann er auf Grund einer Neuropathie auch seine Füße nur schleifend bewegen und ist somit auf Rollator oder Rollstuhl angewiesen) – dies alles kam ziemlich plötzlich, wahrscheinlich auf Grund eines Medikaments (Immunsupressiva), das mein Mann wegen seiner Nierentransplantation (Herbst 2012) nehmen musste. Ja und wird nun ein Arzt in unsere Wohnung kommen zur Begutachtung und Feststellung der Pflegestufe oder werden die beigelegten Arztbriefe genügen, um ihn einzustufen? Herzlichen Dank für die Beantwortung meiner Fragen und liebe Grüße

Ich darf Sie darum ersuchen, mir Ihre Emailadresse zu schicken, damit ich Ihre Anfrage direkt an das Sozialministerium weiterleiten kann mit der Bitte um Beantwortung? In der derzeitigen Situation werden Anfragen so rasch und gut wie möglich beantwortet. office@ig-pflege.at

Was ist selpers LIVE?

Mit selpers LIVE können Sie bequem von zu Hause aus an Gesundheitsveranstaltungen teilnehmen. Ohne Anmeldung und kostenlos.

Sie wollen sich jetzt schon über Ihre Krankheit informieren?

Hier finden Sie unsere kostenlosen Online-Kurse dazu

© Copyright 2020 - selpers